Backpacken in Indien: Das müsst ihr wissen!

Indien ist ein exzellentes Reiseziel für Rucksackreisende.  Das liegt  vor allem daran, dass Indien eines der günstigsten Reiseländer weltweit ist.  In Kombination mit der unglaublich faszinierenden Kulturvielfalt, macht dies backpacken in Indien so beliebt!

Was kostet eine Rucksackreise durch Indien?

Es gibt viele Gründe warum eine Indienreise billig ist und somit das Budget von preisbewussten Backpackern schont. Zum einen ist er Wechselkurs von Euro in indische Rupien (INR) sehr günstig, zum anderen gibt es ein sehr großes und günstiges Netzwerk öffentlicher Verkehrsmittel. Wer hat nicht schon einmal von einer Rucksackreise durch Indien mit dem legendären indischen Zugsystem geträumt? Eine lange Zug oder Busreise wird euch nicht mehr als 14-18€ kosten!

Ein weiterer Faktor, der eine Rucksacktour durch Indien so budgetfreundlich macht ist das exzellente und preiswerte Essen. Indien ist religionsbedingt der Traum jedes Vegetariers! Hier bedeutet vegetarisches Esse nicht einfach weglassen des Fleisches, sondern Gerichte mit hervorragend gewürztem Gemüse, Linsen oder Paneer (ein Tofu-artiger Käse)! Gerichte mit Fleisch oder Fisch  sind natürlich ebenfalls im Angebot. Mit Backpacker freundlichen 10-15€ pro Tag könnt ihr euren Gaumen richtig verwöhnen.

Ähnliches gilt bei Unterkünften: Wir kennen genug schöne Unterkünfte die preislich auf Rucksackreisende eingestellt sind.  Backbacker sollten für ihren Indienurlaub 5-7€ pro Tag für Hostels veranschlagen

Ihr solltet beachten, dass die Kosten für eine Rucksackreise durch Indien von Saison und Region abhängigen. Während der Hauptsaison (November bis März) steigen die Hotelpreise und ab gelegenere Gebiete wie Nordostindien sind teurer als beispielsweise Rajasthan. Was zwei Wochen Indienreise pro Tag kosten haben wir hier zusammen gefasst.

Reiserouten für 2 Wochen Rucksackreise durch Indien

14 Tage sind genügend Zeit um eine Region Indiens zu erkunden!  In Nordindien könntet ihr in zwei Wochen zum Beispiel Delhi, das Taj Mahal (Agra) und Rajasthan besichtigen.  Dies ist wahrscheinlich die beliebteste Reiseroute durch Indien. Ihr beginnt in der Hauptstadt Dehli die einige Weltkulturerbe Sehenswürdigkeiten bietet. Danach geht es weiter zum legendären Taj Mahal und zu den faszinierenden Palästen und Tempeln Rajasthan. Aufgrund guter Zugverbindungen und zahlreicher Hostels und günstiger Hotels eignet sich Nordindien bestens für Rucksackreisende.

Eine alternative Route für eure Rucksacktour durch Nordindien führt euch von Delhi zu den spirituellen Ort Nordindiens. Es wartet zunächst Amritsar mit dem höchsten Heiligtum der Sikhs, dem legendären Goldenen Tempel, auf euch. Anschließend geht eure Rucksackreise weiter nach Dharamshale – Sitz des Dalai Lamas und der tibetischen Exil- Regierung: Ein Stück Tibet in Indien. Weiter führt euch die Reiseroute nach Rishikesh, auch bekannt als Yoga Hauptstadt der Welt. Neben Yoga bietet Rishikesh auch Nervenkitzel in Form von Bungee Jumping und Rafting auf dem Ganges. Außerdem gibt es exzellente Wanderrouten rund um Rishikesh.

Zieht es euch eher nach Südindien, startet ihr eure Backpacktour am besten in Mumbai. Mumbai ist wahrscheinlich die schönste indische Großstadt, gleichzeitig leider aber auch die teuerste. Durch die hohen Mieten sind schöne Backpacker Hostels hier leider Mangelware.  Dennoch hören wir von unseren Gästen immer wie sehr ihnen Mumbai gefallen hat. Von Mumbai könnt ihr mit dem Zug Richtung Goa reisen. In Goa warten goldene Strände, günstiger Alkohol 😉 und eine entspannte Atmosphäre auf euch. Ein Highlight für Backpacker! Aber das nächste Highlight lässt nicht auf sich warten: Keine Rucksackreise durch Südindien ist komplett, wenn ihr nicht in Hampi gewesen seid. Unglaublich Felsformationen und alte Ruinen lassen euch in eine andere Welt eintauchen.

Der nächste Stop der Reiseroute ist Mysore (Toller Palast, leckeres Essen) und natürlich Kerala! Kerala hat alles was das Backpackerherz begehrt: Hill Stations, Strände, Wasserfälle, Nationalparks und die berühmten Backwaters. Mit Zug und Bus kommt ihr hier überall gut hin und es gibt meist genügend attraktive Hotels oder Homestays die euer Backpacking Budget nicht sprengen werden.

Auf unserem Blog haben wir tolle 2 Wochentouren im Detail vorgestellt.

Tourenvorschläge für eine Monat Backpacking in Indien

Die Einführung des E-Visums für Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz macht es leichter als je zuvor einen Monat mit dem Rucksack durch Indien zu reisen.  Wie oben beschrieben ist backpacken in Indien sehr günstig, weswegen ihr auch mit beschränkten Budget Indien durchaus vier Wochen lang genießen könnt.  Bringt ihr so viel Zeit mit würden wir vorschlagen zwei der oben genannten Touren zu kombinieren. Inlandsflüge in Indien sind sehr erschwinglich, sodass ihr zum Beispiel Nord-, und Südindien verbinden könntet. Unser Favorit wäre dabei: Delhil – Agra – Rajasthan – Mumbai – Goa – Hampi – Kerala. Detailliertere Tourenvorschläge für 4 Wochen Indienurlaub haben wir hier beschrieben.