Stephanie’s spirituelle Tour in Nordindien

Route

Für Stephanie bedeutet Indien vor allem spirituelle Weiterbildung und Erfahrungen. Daher wählte sie eine Route, die viele religiöse und spirituelle Sehenswürdigkeiten und Orte abdeckt. So konnte sie innerhalb von zwei Wochen alle vier wichtigen Religionen Indiens erleben: Hinduismus, Islam, Buddhismus und Sikhismus.

Zunächst stand Dharamsala, das Exil des Dalai Lamas auf dem Program. Hier kann man nicht nur mehr über die Geschichte des tibetischen Volkes und der grausamen Vergangenheit seit der Besetzung und Vertreibung durch das kommunistische China erfahren, sondern auch inmitten der atemberaubenden Landschaft der umgebenen Bergregion entspannen und wandern.

Amritsar ist das religiöse und spirituelle Zentrum des Sikhismus. Der Goldene Tempel ist einer der schönsten und meist besuchten Monumente Indiens und ein faszinierendes Erlebnis.

Rishikesh ist ein Paradies für Yoga-Süchtige und vor allem für seine vielen Ashrams und Tempel, aber auch für adrenalingeladene Aktivitäten wie White-Water-Rafting, Zip-Lining und Bungee-Jumping.

Delhi ist ein tolles Beispiel für die friedliche Koexistenz von mehreren Religionen. Die Mogule, die die Stadt und Region für mehrere Jahrhunderte beherrschten, haben signifikante Islamische Architektur hinterlassen, während andere Gebets- und Gotteshäuser wie der Lotus und Akshardham Tempel die moderne Signifikanz des Hinduismus aufzeigen.

Varanasi, die Stadt des Todes, ist der wichtigste Pilgerort der Hindus und wird sogar als spirituellster Ort für das friedvolle Sterben mit besseren Chancen zur erfolgreichen Inkarnation gesehen.

Diese Route hat jedoch mehr als nur Spiritualität zu bieten: wer in die reiche fremde Kultur Indiens eintauchen, die faszinierende Architektur der vergangenen Jahrhunderte besichtigen und die atemberaubenden Serenität der Bergregion im Norden erkunden möchte, wird diese Reise in guter Erinnerung behalten.

Ideal für

  • Architecture
  • Spiritual
  • Nature

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • June
  • July
  • Aug
  • Sept
  • Oct
  • Nov
  • Dec

Ungefährer Preis

Backpacker USD 385 | EUR 360 Per Person

Budget USD 550 | EUR 500 Per Person

Comfort USD 920 | EUR 850 Per Person

Luxury USD 1800 | EUR 1650 Per Person

*4.5% Service Tax wird dazu gerechnet.

Route

  • Day 1 - 3
    Delhi

    Delhi ist seit 1939 offizielle Hauptstadt Indiens und daher auch Zentrum für Kultur und Geschichte. Mit der perfekten Lage in Zentral-Nordindien und guten Internationalen Fluganbindungen ist es der perfekte Ausgangspunkt für eine Reise durch das aufregende Land. Mit dem ersten U-Bahn System Indiens wird Sightseeing in dieser Stadt nicht nur vielseitig, sondern auch super einfach.

    Tree of Life
    Day 3 - 6
    Dharamsala

    Dharamsala und der kleine Vorort McLeod Ganj wurden nach der Verfolgung der Tibeter zum Exil des Dalai Lamas und seiner Anhänger und gleicht somit keinen anderen Ort in Indien. Meditieren Sie zu Gesängen und Glockenspielen in den bunten Tempeln oder verspeisen Sie die leckersten Momos im ganzen Land. Lernen Sie mehr über die schwierige Vergangenheit der Tibeter oder wandern Sie in den umliegenden Bergen. Alles ist möglich!

    The Pink House
    Day 6 - 8
    Amritsar

    Amritsar ist bekannt für den Goldenen Tempel, dem bedeutendsten Tempel des Sikhismus, einer friedlichen Religion, die vor allem in dieser Region, aber auch in ganz Indien zuhause ist. Dies ist eine relative junge Religion aus dem 15ten Jahrhundert und folgt dem Prinzip des Friedens und der Großzügigkeit. Somit kann jeder Besucher kostenlos eine Mahlzeit erhalten. Der Goldene Tempel ist eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Indiens und hat angeblich höhere Besucherzahlen als das Taj Mahal.

    City Park Hotel
    Day 8 - 11
    Rishikesh

    Rishikesh, die Yoga-Hauptstadt der Welt, ist der perfekte Ort, wenn Sie ein spirituelles und beruhigendes Erlebnis suchen. Zahlreiche Ashrams, Hippie-Cafes, Buchläden und perfekte Aussichten auf das Himalayagebirge machen dies zu dem perfekten Ort, um mehrere Tage zu verweilen. Die Quelle des Ganges ist nicht weit entfernt, dadurch ist das Wasser verglichen zu anderen Orten hier noch sehr sauber und klar.

    Divine Ganga Guesthouse
    Day 11 - 12
    Delhi

    Delhi kann Ihnen viel über die Geschichte vergangener Jahrhunderte vermitteln, also nutzen Sie die wenige Zeit mit einem Besuch zum Roten Fort und der Jama Moschee aus der Mogulzeit oder zu dem Mahatma Gandhi Denkmal Raj Ghat. Der Stadtteil New Delhi wurde von den Engländern erbaut und bietet daher auch viele tolle koloniale Sehenswürdigkeiten wie das India Gate, Rajpath Boulevard oder das Humayuns Mausoleum

    Tree of Life
    Day 12 - 15
    Varanasi

    Varanasi ist nichts für Zartbesaitete. Mit dem schirren Chaos, den Massen an Menschen und vor allem den verschmutzen Fluss Ganges, wird man diesen Ort entweder lieben oder hassen. Aber eins steht fest: man wird das Erlebnis nicht so schnell vergessen! Als wichtigster spiritueller Ort für Hindus, kommen viele Pilger hierher, um im heligen Fluss zu baden oder sogar um hier einen friedvollen Tod zu sterben und bestattet zu werden.

    Aashray Homestay