Indien Reiseziele: Die Tempelstadt Madurai in Tamil Nadu

In diesem Artikel stellen wir euch eines der besonderen Indien Reiseziele vor, nämlich Madurai in Tamil Nadu – im Land der Tempel! Madurai ist auch bekannt als “Athen des Ostens”. Diese charmante Stadt ist das kulturelle Zentrum und die drittgrößte Stadt Tamil Nadus. Klein und gemütlich ist Madurai, aber auch von historischer, architektonischer und kultureller Bedeutung. Madurai liegt z. B. an berühmten Handelsrouten, beherbergt den beeindruckenden Tirumalai Nayak Palast und ein Reihe wunderschöner Tempel, darunter der berühmte Meenakshi Tempel.

Seid ihr fasziniert von indischer Tempelbaukunst? Dann schaut euch unsere Liste der schönsten Tempel in Indien an! 

Wenn eure perfekten Indien Reiseziele also jahrhundertealte Kultur, köstliches Essen und faszinierende Tempel bieten sollten, dann ist Madurai genau das Richtige für euch! Hier gibt es von allem etwas und damit ihr nicht überwältigt seid, haben wir hier einen kleinen Guide mit den besten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.

Falls ihr noch andere Sehenswürdigkeiten in Tamil Nadu besuchen wollt, schaut euch auf jeden Fall den Gastbeitrag von Alexandra an, in dem sie von ihrer Reise durch das Land der Tempel berichtet!

Madurai indien reiseziele Das Wahrzeichen der Stadt ist der Meenakshi Tempel, dessen bunte Türme die Skyline prägen

Wanderung auf die Samanar Hills zu den Jain Tempeln

Unser erster Tipp auf dieser Liste ist eine Wanderung auf die Samanar Hills, die etwa 12 km von Madurai entfernt liegen. Der Ort hieß früher Thiruvasagam und ist bekannt für die über 2000 Jahre alten in Stein gehauenen Jain Tempel. Hier findet ihr beeindruckende Inschriften in Tamil (Amtssprache in Tamil Nadu) und Kannada (Amtssprache in Karnataka) und bekommt so einen Einblick in das Leben der Mönche, die hier lebten. Die vielen Details über die Regeln, die Religion, die Ausbildung und den Lebensstil, die diese Inschriften offenbaren, sind schlichtweg atemberaubend. 

Eure Wanderung solltet ihr früh am Morgen beginnen, um der brennenden Mittagshitze zu entgehen. Der Aufstieg dauert ca. 2 Stunden und lohnt sich allemal: Der Ausblick von hier oben ist wunderbar. Am besten mietet ihr euch einen Wagen mit Fahrer für den Tag (INR 4000/ EUR 45/ CHF 50) – schaut euch hier unsere Tipps zu Mietwagen an!

Madurai tempel jain temple tamil nadu Die Details der Tempel auf den Samanar Hills sind beeindruckend

Besuch in einer der alten Kirchen in Madurai

Wie viele Indien Reiseziele bietet auch Madurai eine Reihe an Kirchen, die einen Besuch wert sind, auch wenn ihr nicht religiös seid. Ihr findet in den Bauwerken Einflüsse romanischer und gotischer Architektur. Übrigens spielten an der Ostküste Indiens Missionare aus Halle eine wichtige Rolle in der indischen Kolonialgeschichte.

Eine der Kirchen, die ihr in Madurai nicht verpassen solltet wurde im 18. Jahrhundert von Fr. Garnier erbaut. Die Our Lady Of Dolours hat nicht nur religiöse Signifikanz, sondern zieht mit ihrer beeindruckenden Architektur täglich viele Touristen an. 1969 erhielt sie den Status einer Kathedrale und ist heute unter dem Namen St. Mary’s Cathedral bekannt.

Wenn ihr noch nicht wisst, welche Indien Reiseziele ihr besuchen wollt, dann schaut euch doch mal unsere Routenvorschläge für die Reise von Chennai nach Kerala an, Madurai liegt auf dem Weg! 

Madurai kirche, st. marys cathedral Kirchen in Indien sind meist besonders prunkvoll ausgestattet

Tempel-Hopping in Madurai

Na klar, vom Meenakshi Tempel haben wir schon erzählt, aber es gibt in Madurai noch so viele andere Tempel, sodass ihr einen ganzen Tag damit verbringen könnt, von einem zum nächsten zu hüpfen. Die Tempel hier spiegeln den spirituellen Reichtum Tamil Nadus und vergangener Dynastien wider. Ob ihr wegen der faszinierenden Architektur, wegen des angenehmen Flairs oder wegen der vielen Sagen und Mythen, die sich um die Tempel ranken, ihr werdet in keinem der Tempel enttäuscht.

Wir haben hier ein paar ganz besondere Tempel für euch aufgeführt, die alle einzigartig sind. Aber um ehrlich zu sein, manchmal sind es gar nicht die berühmtesten oder größten Tempel, die uns auf unseren Reisen beeindruckten, sondern die kleinen. Die Tempel an der Ecke, mitten auf der Straße, in einer kleinen Seitengasse – und von denen findet ihr in Madurai unzählige. Nehmt euch die Zeit und bleibt auch hier mal stehen! 

Nicht nur für den Besuch von Tempeln, sondern auch für eure gesamte Zeit haben wir nützliche Tipps für eine Indienreise zusammengestellt. Schaut doch mal rein! 

madurai straßen Die Stadt ist ein besonders spiritueller Ort und so kommen Pilger aus dem ganzen Land hier her (Credit: dontforgetyourbelongings – Unsplash)

Der berühmte Meenakshi-Tempel

Natürlich gehört dieser Tempel auf die Liste, immerhin befördert er Madurai oft auf die Liste besonders sehenswerter Indien Reiseziele. Im Herzen der Stadt erstreckt sich der Tempel über eine große Fläche. Er wurde im 17. Jahrhundert erbaut und ist der Gefährtin von Shiva gewidmet, nämlich Meenakshi (wörtlich: die Fischäugige – was hier als Kompliment gemeint ist). Die vielen Details des Tempels werden euch überwältigen, sowohl die Eingangstürme (Gopurams), als auch die Säulenhalle im Inneren. Die vielen Skulpturen zeigen Szenen von Shivas und Meenakshis Hochzeit. 

Das Besondere ist, dass dieser Tempel noch immer aktiv ist, ganz im Gegensatz zu anderen Tempeln in Tamil Nadu. Daher werdet ihr hier auf unzählige Pilger treffen. Vielleicht habt ihr sogar Glück und erlebt die abendliche Zeremonie, bei der Shiva für die Nacht symbolisch zu seiner Meenakshi gebracht wird.

Wir empfehlen euch, den Tempel früh am Morgen oder abends zu besuchen, um die Menschenmassen zu vermeiden. Außerdem müsst ihr Handys, Kameras und Schuhe am Eingang abgeben.

Öffnungszeiten: 5:00 – 12:30 Uhr & 16:00 – 21:30 Uhr

indien reiseziele madurai südindien Die Gopurams ragen über die Stadt und sind besonders schön von einer der vielen Dachterrassen zu bewundern

Alagar Kovil Tempel

Dieser Tempel ist Vishnu gewidmet und liegt am Fuß der Alagar Hills. Die filigrane dravidische Architektur bildet eine wunderschöne Einheit mit der unberührten Natur ringsum den Tempel. Besonders beeindruckend sind hier die Götterstatuen, die mit außerordentlicher Kunstfertigkeit gemeißelt wurden.

Übrigens ist die besten Zeit für einen Besuch hier in der Zeit des Chithirai Festivals im April oder Mai. 

Wenn ihr dieses Festival verpasst, dann schaut euch andere wichtige indische Festivals an – vielleicht liegt ja eins innerhalb eurer Reisezeit!

Öffnungszeiten: 6:00 – 12:30 Uhr & 15:30 – 20:00 Uhr

Koodal Azhagar Tempel

Auch dieser Tempel ist Lord Vishnu, dem Bewahrer des Universums, gewidmet und es wird gesagt, dass der Koodal Azhagar Tempel sogar noch älter ist als der Meenakshi Tempel. Ihr findet hier drei Statuen von Vishnu in verschiedenen Posen. Der Tempel ist berühmt für seine bunte Architektur und die Meißelarbeiten. Besonders der fünf-stufige Gopuram (Torturm) verschlägt einem die Sprache! 

Viele Gläubige besuchen den Tempel das ganze Jahr über, aber auch dieser Tempel entfaltet seinen Charme erst so richtig während der Festivals. Einige beliebte Festivals, die hier gefeiert werden sind das Auto-Festival, das Bootsfestival, das Garuda Seva, die göttliche Hochzeit, Adyayana Utsava, das Navarathri Festival und Vasantha Utsava.

Öffnungszeiten: 5:30 – 12:00 & 16:00 – 21:00 Uhr

Pazhamudhir Solai

Dieser Tempel glänzt mit einer wunderschönen Lage – umgeben von einem dichten Wald thront er auf der Spitze eines Hügels. Er ist dem Kriegsgott Muruga gewidmet und bietet nicht nur einen atemberaubenden Blick auf das Umland, sondern ist sehenswert wegen der Statuen aus Holz und Marmor. 

Außerdem befindet sich ein heiliger Baum auf dem Tempelgelände, der besonders von verlobten und verheirateten Paaren, aber auch von Paaren, die ein Kind bekommen wollen, besucht wird, um sich einen Segen zu holen.

Wenn ihr euch schonmal ein wenig über indische Kultur belesen wollt, um eure Indien Reiseziele besser zu verstehen, dann schaut euch unseren Kulturvergleich Indien – Deutschland an! 

südindien, tempel, Madurai Tempel sind in Indien meist keine Orte der Ruhe, sondern Orte, an denen sich Menschen versammeln und ganz alltäglichen Tätigkeiten nachgehen, wie hier Zeitungslesen (Credit: Mark Cook – Unsplash)

Besichtigung des majestätischen Thirumalai Nayak Palastes

Dieser Palast wurde im 17. Jahrhundert als Residenz für den König Thirumalai Nayak erbaut und ist mit seiner signifikanten Architektur nicht nur was für begeisterte Historiker. Der Swarga Vilasam wird auch himmlischer Pavilion genannt und diente als Thronsaal. Besonders beeindruckend ist hier die elegante Verbindung islamischer und dravidischer Architekturelemente mit feinen Skulpturen und Deckenmalereien.

Wenn ihr nur einen Tag in Madurai seid (was wir nicht empfehlen, da es hier so viel zu sehen gibt), dann besucht den Palast am besten am Abend! Dann findet nämlich eine Sound und Light Show (18:45 Uhr) statt, die euch einen Eindruck vom Leben des Königs und seiner Familie geben.

Wenn ihr ganz verzaubert seid von indischen Palästen, dann solltet ihr einen Abstecher nach Mysore machen, denn auch hier steht ein zauberhafter Palast, der jeden Abend mit tausenden Glühbirnen beleuchtet ist. 

Thirumalai Palace, indien reiseziele Der Palast entführt euch in eine Zeit von Königen und Prinzessinnen (Credit: Francisco Anzola)

Blick in die Geschichte im Gandhi Memorial Museum

Die wohl bekannteste Persönlichkeit der indischen Geschichte ist Gandhi, der “Vater der Nation”. Um Madurai als eines der Indien Reiseziele noch interessanter zu machen, wurde der Nayak Queens Palace, der im 16. Jahrhundert erbaut wurde, 1959 in ein Museum umgewandelt.

Ebenso wie in den anderen vier Gandhi Museen in Indien könnt ihr hier Briefe, Schriften und Gebrauchsobjekte Gandhis ansehen. Die interessantesten Exponate sind allerdings ein Brief an Adolf Hitler und die blutbefleckte Kleidung, die Gandhi bei seiner Ermordung trug. Und selbst wenn euch das nicht interessiert, ist die Architektur des Palastes selbst sehr sehenswert.

Für eine perfekte Reise schaut euch hier andere Indien Reiseziele im Süden des Landes an! 

Gandhi memorial museum, madurai Eine Reise in die Vergangenheit anderer Art – taucht in die Geschichte rund um Indiens Unabhängigkeit ein (Credit: Nevil Zaveri)

Spaziergang durch die Altstadt

Ganz ohne bestimmte Sehenswürdigkeiten ist die Altstadt von Madurai einen Spaziergang wert. Um den Meenakshi Tempel herum sind die Straßen sogar autofrei und lassen einen gemütlich schlendern. Die Atmosphäre der Stadt ist ganz besonders – gemütlich und zugleich lebendig. Lasst euch auf einen Schwatz mit den Einheimischen, Pilgern oder Shop-Besitzern ein und bekommt so einen Einblick in das alltägliche Leben von Madurai.

Entweder ihr entdeckt die Stadt auf eigene Faust oder ihr holt euch einen Guide, der euch spannende Geschichten zu Madurai erzählt. So könnt ihr auch ganz versteckte Juwelen der Stadt besuchen.

Wenn ihr schon mal unterwegs seid und wenn ihr Bananen liebt, dann solltet ihr unbedingt einen Abstecher zum Bananenmarkt machen. Hier werden beeindruckende 16 Arten von Bananen an lokale Händler verkauft. Bananen sind erstaunlich fotogen und ein Motiv, das man nicht jeden Tag vor die Linse bekommt. Daher tummeln sich zwischen den Händlern auch etliche Tourist*innen auf der Suche nach dem perfekten Bild.

Holt euch hier noch ein paar Tipps fürs Fotografieren in Indien

Madurai Banana market, indien reiseziele madurai Die kleinen Mini-Bananen sind besonders köstlich und perfekt als Snack für Zwischendurch (Credit: Pedro Alonso)

Probiert euch durch die kulinarischen Verführungen Madurais

Jedes der sehenswerten Indien Reiseziele hält ein paar köstliche Leckereien für Besucher*innen bereit. Und Madurai ist keine Ausnahme – oder vielleicht doch, denn hier ist die südindische Küche besonders perfektioniert. Wir empfehlen euch in Madurai aus eurer Komfortzone herauszukommen und diese Köstlichkeiten außerhalb eures Hotels zu probieren, es lohnt sich wirklich. Es gibt übrigens eine wundervolle Streetfood Tour in Madurai, schreibt uns für weitere Infos dazu!

Wir haben hier ein paar unserer Lieblingsorte zum Essen in Madurai für euch zusammengestellt!

Meenakshi Bhavan – ein süßes kleines lokales Restaurant, das berühmt ist für seine knusprigen Dosas (Reis-Pfannkuchen) mit einer Reihe köstlicher Chutneys.

Murugan Idli Shop – macht euch bereit für ein Festmahl mit Händen! Dieses winzige Restaurant serviert südindisches Essen auf traditionelle Weise auf einem Bananenblatt! Hier gibt es Uttapam (dicke Reis-Pfannkuchen), Dosas und stadtbekannte Idlis (Reiskuchen).

Amma’s Mess – Wenn ihr nach non-veg (fleischhaltigen) Gerichten sucht, dann ist Amma’s Mess (wörtlich: Mamas Kantine) der richtige Ort. Was als kleiner Laden angefangen hat, ist nun eines der beliebtesten Restaurants der Stadt. Hier bekommt ihr das Beste aus südindischer Küche – eine Spezialität des Hauses ist das Knochenmark-Omelett!

Jigarthanda – Ein kulinarisches Highlight, das ihr auf keinen Fall verpassen dürft, ist der erfrischende Drink “Jigarthanda” beim gleichnamigen Laden. Hier wird Eis mit Kondensmilch und Sirup kombiniert – es ist so lecker, dass ihr sicherlich noch ein zweites Mal vorbeikommen wollt!

Schaut euch für eure Reise diesen kleinen kulinarischen Guide für Südindien an, da wird euch schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen! 

indien reiseziele, madurai, dosa Wie ein herzhafter Crêpe werden Dosa hauchdünn und knusprig gebraten – und in Madurai sind sie besonders lecker

Madurai bekommt meist nicht die Aufmerksamkeit, die es verdient. Daher hoffen wir, dass dieser Guide für eines der schönsten Indien Reiseziele im Süden euch zu einem Besuch inspiriert hat. 

Schaut euch hier ein paar Routenvorschläge für Südindien an, um Madurai in die Reise zu integrieren! 

Südindien hat Reisenden unglaublich viel zu bieten, von Tempeln, historischen Stätten, dichten Wäldern, Naturschutzgebieten, wunderschönen Stränden und aufregenden Städten. Daher würden wir euch empfehlen, euch für eine Reise nach Südindien Zeit zu nehmen und den Norden des Landes unabhängig davon zu bereisen.

Aus der Vielzahl der Möglichkeiten für Indien Reiseziele im Süden zu wählen kann überwältigend sein. Aber keine Sorge, wir helfen euch gerne eine Route zusammenzustellen, die euren Vorstellungen und eurem Budget entspricht. Schreibt uns einfach hier und erzählt uns von euren Wünschen für die Reise!

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von ‘India Someday’ zur Wirklichkeit machen. Viel Spaß beim Stöbern!

you might also like

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *