6 Wochen Indien mit Kindern! Ein Erfahrungsbericht

Sarah und ihre Familie reisten durch Europa und Asien, den Indienteil ihrer Reise haben sie mit der Hilfe von India Someday geplant. Hier berichtet Sarah über ihre Erfahrung in Indien mit Kindern (5, 10 & 12 Jahre) zu reisen.

Mit Kindern durch Indien reisen Sarah und zwei ihrer Kinder im TukTuk zwischen Hospet und Hampi

Als wir unseren Freunden und Verwandten von unseren Indienplänen erzählten, bekamen wir folgende Antworten: Habt ihr keine Angst, dass die Kleinen krank werden? WAS, Indien mit Kindern, seid ihr total verrückt? Warum ausgerechnet Indien, reicht ein Trip durch Europa nicht?

Es folgten viele ähnliche Reaktionen. Ich kann im Nachhinein glücklicherweise sagen, dass die Entscheidung, den Kindern Indien zu zeigen, goldrichtig war. Ich sehe die Zeit als einmalige Erfahrung für unsere Kinder, die sie ihr ganzes Leben lang begleiten wird. Indien ist einfach eine ganz andere Welt, in der es so viel zu entdecken gibt: Geschichte, Kultur, Religion und nicht zuletzt die bezaubernden Menschen und das köstliche Essen. Je nachdem wie man seinen Indienurlaub mit Kindern plant, muss man gar nicht so häufig aus seiner Komfortzone heraus. Und wenn doch, war es auch für uns Eltern eine tolle Erfahrung zu sehen wie lern-, und anpassungsfähig unsere Kinder waren.

Urlaub in Indien mit Kindern Eine Schulklasse wollte ein Foto mit der ganzen Familie (und sie waren nicht die einzigen)

Erste Schritte in der Grossstadt Mumbai

Als wir aus dem verschneiten Berlin in Mumbai ankamen, wurden wir gleich ins kalte (bzw. heiße) Wasser geschmissen. Wir nahmen ein Taxi zu unserem Hotel, und obwohl es 6 Uhr in der Früh war, waren schon unglaublich viele Menschen auf den Beinen. Überall staute es sich und wurde gehupt, wir brauchten rund 1 Stunde zu unserem Hotel. Nach einem kleinen Nickerchen machten wir uns auf zu einer ersten Erkundungstour durch Colaba, wo sich unser Hotel befand. Der Lärm und Schmutz, die Bettler und die schiere Masse an Menschen waren zunächst anstrengend und gewöhnungsbedürftig. Nach einer kleinen Runde kehrten wir relativ schnell wieder in unser Hotel zurück um mit den Kindern das Erlebte zu besprechen und zu schauen wie sie sich fühlten. Sie fanden es, welch Überraschung, laut und hektisch. Nach einer Verschnaufpause im Hotel setzten wir unsere Erkundungstour fort, witzigerweise akzeptierten die Kinder die wuselige neue Umgebung von da an als neuen Normalzustand! Welch ein Glück! So stand der Großstadterfahrung nichts mehr im Wege. Die Idee Indien mit Kindern zu erkunden, scheint nicht ganz so verkehrt gewesen sein.

Mumbai bei Nacht, Indien mit Kindern Wenn die Aufregung der Stadt einmal zum Normalzustand wird, kann man von Mumbai verzaubert werden

Wo WAren wir mit den Kindern in Indien?

Wir haben in unserer Zeit mit den Kindern in Indien unglaublich viel gesehen. Neben Mumbai waren wir an den Stränden Goas, haben fantastische Höhlen gesehen und Kerala genossen. Natürlich hatte jedes dieser Reiseziele seine eigenen Schwierigkeiten für uns, aber auch seine Reize. In Mumbai erlebten wir, wie Menschen trotz Armut und widrigen Umständen mit Stolz lebten. In den Höhlen Ajantas und Elloras war die reiche Geschichte Indiens greifbar. Während uns in Hampi die unwirkliche Landschaft begeistert hat, hatten wir an den Stränden in Goa eine Menge Spaß. Im Süden erwarteten uns Berge und die immergrünen Teeplantagen. Kurzum: Es gibt in Indien unglaublich viel zu erkunden, gerade mit Kindern!

indien mit kindern, hampi Hampi ist ein echtes Abenteuer nicht nur für die Kinder (Credit: Banka Sathyanarayan – Flickr)

Wie war Indien für die Kinder?

Ja, natürlich ist es oft sehr dreckig und ja natürlich herrscht vieler Orts Armut. Aber für uns war dies eine einmalige Gelegenheit, unseren Kinder die Lebenswirklichkeit eines Großteils der Menschheit zu zeigen. Indien mit Kindern hat uns eine ganz andere Perspektive auf unser Leben gegeben. Zu Hause liegen schließlich keine Müllberge am Straßenrand oder werden alternativ in Flüsse geschoben. Diese Erlebnisse machten unseren Familientrip zu mehr als einem Urlaub: Es machte uns und unseren Kindern bewusst, unter welch glücklichen Umständen wir leben und mit welchen Schwiergkeiten Länder wie Indien zu kämpfen haben. Aus erster Hand zu erfahren, was Armut und Verschmutzung bedeuten, war eine unglaublich wertvolle Erfahrung für unsere Kinder, um zu verstehen wie unser Leben daheim mit dem der Menschen in anderen Erdteilen verknüpft ist.

In den sechs Wochen unseres Indienurlaubs ist kein Familienmitglied krank geworden! (Außnahme: Unser jüngster hatte einen kleinen Hitzeschock, da hätten wir als Eltern besser aufpassen müssen). Wir haben viel in normalen Restaurants gegessen, wo auch die Einheimischen aßen. Keiner hatte mit Magenproblemen zu kämpfen. Dies mag auch ein wenig Glückssache gewesen sein. Generell ist das Essen in Indien extrem vielseitig und gesund. Natürlich haben die Kinder auch mal einen Nutella-Crêpe gegessen, wenn wir in einem Touristenlokal waren, aber meist standen Curries mit viel Gemüse und Reis auf dem Speiseplan. Wir haben natürlich immer freundlich gefragt, ob es für die Kinder besonders milde Gerichte gibt. Mit der Taktik sind wir gut gefahren und hatten mit frischem Naanbrot, Reis und Gemüse immer gute Optionen für die Kinder. Wir zwei Erwachsenen liebten das Essen sowieso, den Kindern hatten es die frischen Mangolassis angetan!

Natürlich ist es in der Menschenmenge manchmal anstrengend, wir haben uns aber zu jedem Zeitpunkt (auch abends) wohl und sicher gefühlt!

Sicher mit Kindern durch Indien reisen Manchmal war die Aufmerksamkeit etwas zu viel – “Wir haben uns aber zu jeden Zeitpunkt wohl und sicher gefühlt”

Wie Sarah und ihr Mann es geschafft haben, die Indiereise möglichst stressfrei zu gestalten, lest ihr im Artikel Tipps zum Indienurlaub mit Kindern.

Abschließendes Urteil zu unserer Indienreise mit Kindern!

Ich würde allen, denen die anfangs skeptisch waren, sagen: „Nein, ich bin absolut nicht verrückt mit meinen Kindern nach Indien zu reisen!“ Ganz im Gegenteil: Ich habe Ihnen eine unbekannte Welt gezeigt und eine unvergessliche Erfahrung ermöglicht! Ich kann jedem, mit entsprechender Planung, von ganzem Herzen eine Reise durch Indien mit Kindern empfehlen.

Indien mit Kindern Ein spannendes Erlebnis für Kinder – hier (natürlich nur fürs Foto) auf einem Moped in Goa

 

Wenn ihr nun auch mit dem Gedanken spielt, das Abenteuer Indien mit euren Kinder zu erleben, plant eure Reise mit uns! Wir kennen uns mit den kinderfreundlichsten Orten in Indien aus

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von ‘India Someday’ zur Wirklichkeit machen. Viel Spaß beim Stöbern!