Indien für Anfänger – alles was ihr für eure Reisevorbereitung wissen müsst

Es gibt viele Fragen, die unsere Kunden haben, bevor sie sich auf den Weg nach Indien machen. Nicht alle sind es wert, einen ganzen Artikel darüber zu schreiben. Daher haben wir hier einen kleinen Guide “Indien für Anfänger” zusammengestellt, in dem hoffentlich alle eure Fragen beantwortet werden. Themen sind unter anderem Geldwechsel, wie ihr eine SIM Karte bekommt, was auf eurer Packliste nicht fehlen darf, wie ihr euch am besten kleidet, um nicht anzuecken und einiges mehr. Wenn ihr dennoch Fragen habt, die dieser Guide nicht beantwortet, dann schreibt uns. 

get ready india guide “Indien für Anfänger”- ein nützlicher Guide für alle, die nach Indien reisen (nicht nur für Anfänger ;))

 

PLANT EURE REISE

Geld mitnehmen oder lieber in Indien abheben?

Indien ist kein Land hinter dem Mond. Ihr könnt hier fast überall Geld abheben oder sogar wechseln. Dennoch würden wir für eure Reise Folgendes empfehlen: 

Nehmt einen überschaubaren Betrag (nicht zu viel) an Bargeld mit

EUR und CHF sind einfach umzutauschen. In Banken, Reisebüros und Hotels könnt ihr euer Geld wechseln und bekommt indische Rupien (INR). Besonders in großen Städten und touristischen Orten findet ihr Möglichkeiten, euer Geld umzutauschen an jeder Ecke. Hotels und Reisebüro bieten meist einen besseren Wechselkurs als Banken. Manchmal wechseln sogar Juweliere Geld, das ist allerdings oft nicht so leicht zu erkennen. Fragt am besten eure Rezeption vom Hotel oder euren Fahrer, wo es am günstigsten ist, das Geld zu wechseln. Vermeidet es am Flughafen Geld zu wechseln, da dort die Kurse am höchsten sind. Wenn es nicht anders geht wechselt idealerweise nicht mehr als 100 EUR/CHF. 

Sehr praktisch: Wenn ihr shoppen geht oder Zusatzleistungen in eurem Hotel bezahlt, wird oft auch fremde Währung akzeptiert (in 7 von 10 Fällen). 

Geld abheben mit eurer Bank- oder Kreditkarte 

Bankautomaten (ATM) sind überall sehr leicht zu finden. Sogar in kleineren Städten gibt es oft mehrere von verschiedenen Banken. Wenn ihr das erste Mal nach Indien reist, ist das Abheben am Geldautomat die sicherste Option.  Allerdings müsst ihr beachten, dass sowohl indische Bankautomaten oft eine Gebühr von INR 100-200 (USD 3/ EUR 2) erheben, sowie Gebühren bei eurer Bank anfallen können.

Nehmt wenn möglich eine Ersatzkarte mit, falls eure verloren geht oder gesperrt wird. Pro Transaktion könnt ihr maximal INR 10 000 abheben, aber dann so oft wie ihr wollt. Manche unserer Kunden konnten nicht an allen indischen ATMs Geld abheben, das liegt daran, dass kleinere regionale Banken keine internationalen Karten akzeptieren. Bei größeren Banken wie HDFC, Kotak, ICICI, Indusland, YES Bank oder internationalen Banken wie CitiBank oder HSBC werdet ihr Erfolg haben. Es empfiehlt sich, immer größere Summen abzuheben. 

Ein wichtiger Tipp für das Reisen in Indien für Anfänger ist dieser: Nicht alle Scheine und Münzen des gleichen Werts sehen auch gleich aus, so gibt es grüne und violette INR 100-Scheine.

Zahlung per Kreditkarte

Außerhalb von großen Städten ist es oft nicht möglich, mit Kreditkarte zu bezahlen. Dennoch akzeptieren hochpreisige Hotels und Restaurants Kreditkarten. 

Manchmal (in Kerala sehr üblich) könnt ihr auch in Läden Geld mit eurer Kreditkarte abheben, allerdings gegen eine kleine Gebühr. Im Laden simulieren sie einen Kaufbetrag von z. B. INR 5000, berechnen eine kleine Gebühr und geben euch das Bargeld. 

Es ist hilfreich, die Kreditkarte immer dabei zu haben, aber stellt euch darauf ein, dass ihr sie nicht überall benutzen könnt.

Trinkgeld in Indien, indisches Geld Da die indische Rupie eine eher schwache Währung ist, stellt ihr euch auch darauf ein,  viele Scheine zu haben

PLANT EURE REISE

Lohnt es sich eine indische SIM-Karte zu besorgen? Wie ist das Netz in Indien? 

Wenn ihr in Indien unterwegs seid, werdet ihr oft einigermaßen gutes Netz haben, verlasst euch allerdings nicht darauf. In kleineren Hostels oder Hotels gibt es oft kein WLAN. Dennoch ist es nicht allzu schwierig WLAN oder Internet in eurer Umgebung zu finden. Wenn ihr immer mit dem Internet verbunden sein wollt, dann macht es Sinn, eine indische SIM-Karte mit Datenvolumen zu kaufen. 

Eine SIM-Karte in Indien kaufen 

Zunächst einmal ist es nicht unbedingt nötig während der Reise, eine indische Nummer zu haben. Allerdings kann es sehr praktisch sein, eine indische SIM-Karte zu besitzen. Nicht nur, damit wir euch immer gut erreichen können, aber damit habt ihr (fast) überall Internet, euer Uber-Fahrer kann euch anrufen und ihr seid einfach immer mobil. Mittlerweile ist es zudem sehr leicht, eine SIM-Karte zu bekommen. 

Dafür braucht ihr Folgendes (bringt es vorher mit):

  • Zwei Passfotos, sie müssen nicht biometrisch sein
  • Euren Pass und eine Kopie dessen
  • Eine Kopie eures Visums 

Prepaid SIM-Karten gibt es überall. Mit einem ausländischen Pass müsst ihr allerdings in größere Läden des Anbieters (z. B. Vodafone, Airtel oder Jio). Wenn ihr eure Karte nur mit Datenvolumen oder Guthaben aufladen wollt, könnt ihr zu jedem kleinen Shop an der Straße gehen. Die großen Schilder der Anbieter könnt ihr auf der Straße kaum verfehlen.  

Fragt an eurer Rezeption im Hotel, wo der nächste Laden ist, in dem ihr eine SIM-Karte bekommt. In Delhi könnt ihr sogar schon direkt am Flughafen eine SIM-Karte und auch günstige Handys erwerben. 

Die SIM-Karte selbst ist kostenlos und ihr bezahlt lediglich die Aufladesumme. Fürs Erste reicht eine Summe von INR 500 (EUR 6 /CHF 7)  vollkommen aus. Im Vergleich zu Europa, sind Daten super günstig in Indien. So habt ihr bei den meisten Anbietern mindestens 1 GB Datenvolumen pro Tag. Die Aktivierung der Karte kann ein paar Stunden dauern. 

Simple Handys könnt ihr schon für INR 2000 kaufen (EUR/CHF 30).

Internetverbindungen

In den meisten Reisezielen gibt es viele Cafés, in denen es WLAN gibt, wo ihr E-mails und Nachrichten empfangen und senden könnt. Internetcafés gibt es ebenfalls an jeder Ecke. Da in diesen Orten oft viele Leute das WLAN gleichzeitig benutzen, kann es allerdings teilweise sehr schwach sein. Wenn ihr also viel Telefonieren oder Filme streamen wollt, lohnt es sich eine SIM-Karte zu kaufen, mit der ihr super günstig große Datenpakete bekommt. 

Zusammenfassend 

Je nachdem wie lange ihr unterwegs seid, kann es sehr nützlich sein, eine indische SIM-Karte zu haben. Seid ihr nur eine Woche in Indien, dann lohnt es sich eher nicht. Bei einer Reise in Indien für Anfänger kann es helfen, schnell nach einer Sache, die ihr nicht versteht zu googlen. Außerdem können wir euch bestmöglich zur Seite stehen, wenn ihr mit dem Internet verbunden seid 🙂 

indische SIM-karte Indische SIM-Karten sind leicht zu bekommen und machen euer Leben leichter

 

PLANT EURE REISE

Was dürft ihr nicht vergessen, einzupacken?

Wir können euch natürlich keine vollständige Packliste geben. Allerdings gibt es einige hilfreiche “Indien für Anfänger”-Tipps, die euch beim Packen helfen. Versucht mit leichtem Gepäck und einem Rucksack zu reisen. Koffer sind auch okay, solange sie nicht zu schwer sind. 

  • Sonnencreme ist ein Muss. Zwischen Oktober und Juni solltet ihr euch auf viel Sonne einstellen. Die Sonne ist in Indien zudem intensiver als in unseren Breitengraden. Sonnencreme könnt ihr auch kaufen. Hier solltet ihr allerdings darauf achten, dass in den meisten Cremes Bleichstoffe enthalten sind, die die Haut weißer machen. 
  • Gegen die Sonne helfen außerdem Sonnenbrillen, Hüte oder leichte Schals als Kopfbedeckung.
  • Bequeme Kleidung aus leichten Stoffen wie Baumwolle sind die beste Wahl für Indienreisen.
  • Ihr müsst nicht unbedingt Kleidung für die gesamte Reise mitnehmen, da ihr sehr preiswert und meist unkompliziert in euren Hotels waschen könnt. Bedenkt jedoch, dass ihr aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit viel schwitzen werdet. Des Weiteren könnt ihr schöne preiswerte Kleidung kaufen. 
  • Falls ihr aus der Schweiz kommt, denkt an einen Adapter für eure 3-poligen Geräte (Stecker aus Deutschland und Österreich passen in indische Steckdosen).
  • Bedenkt, dass ihr nicht alle Arten von Kleidung an allen Orten in Indien tragen könnt. Hautenge oder zu kurze Kleidung kann als anstößig oder gar beleidigend gelten. Wenn ihr in Mumbai, Delhi oder Bangalore ausgehen wollt, könnt ihr euch allerdings so kleiden, wie ihr es auch zu Hause macht (keine Shorts in noblen Clubs!) In Goa ist es mit dem Dresscode sehr entspannt. 
  • Ein paar Rollen Toilettenpapier können nützlich sein, auch wenn ihr es ebenfalls in indischen Apotheken kaufen können. Nicht auf allen Toiletten findet ihr Papier.
  • Ein Pullover oder Schal, wird euch in sehr kalt klimatisierten Räumen oder Zügen wärmen
  • Grundlegende Kosmetikartikel könnt ihr leicht erwerben.
  • Indien für Anfänger kann manchmal auf den (westlichen) Magen schlagen, daher solltet ihr Medikamente gegen Magenbeschwerden, Durchfall und Kopfschmerzen mitbringen, sowie Desinfektionsgel für die Hände.
  • Ein kleines dünnes Handtuch kann es euch ersparen in günstigeren Hotels die abgegriffenen Handtücher benutzen zu müssen. Je dünner das Handtuch, desto schneller trocknet es und ihr könnt ohne Bedenken schnell weiter reisen.

 

Einige Besonderheiten für bestimmte Zeiten an bestimmten Orten:

Wenn ihr zwischen Ende November bis Ende Februar reist (Winter in Indien): 

  • In Nordindien kann es zu dieser Zeit sehr kalt werden. Wenn ihr plant in die Berge zu reisen, rechnet mit Schnee von November bis Ende März. Nehmt entsprechende Kleidung mit.
  • Delhi, Agra, Varanasi und Rajasthan liegen am Fuß des Himalaya und sind zwischen Dezember und Januar am kältesten. Die Temperaturen fallen nachts auf 8-12° C. Bedenkt, dass es in indischen Hotels oft keine Heizung gibt.
  • Die Temperaturen tagsüber sind jedoch angenehm und die Sonne scheint bis zum Nachmittag.
  • Warme Kleidung, sogar dünne Handschuhe und eine Kopfbedeckung wärmen euch in dieser Zeit.
  • In Südindien kann es in den Hillstations Munnar, Thekkady und Ooty nachts kalt werden (8-12° C).

 

Wenn ihr zwischen Mitte Juni und Mitte September reist (Monsun in Indien):

  • Regen kann in Mumbai, Goa und Kerala ziemlich stark sein. Nehmt einen Regenschirm und einen dünnen Regenüberwurf mit.
  • Im Norden regnet es nicht so stark, dennoch sind Regenschirm und Überwurf nützlich.
  • Außerdem solltet ihr Kleidung und vor allem Schuhe mitbringen, die schnell trocknen. 
  • Während der Regenzeit gibt es die meisten Mücken. Ein Mückennetz und Anti-Mückenspray sind wichtig. Letzteres findet ihr auch in indischen Apotheken

Wenn ihr noch mehr Hilfe fürs Packen braucht, schaut euch diesen Artikel zu Packlisten für Indien an. 

 

Anna Gwalior Fort, Madhya Pradesh Anna vom Reiseblog Global Gallivanting war gerne in den typischen indischen Kurtas unterwegs

 

PLANT EURE REISE

Was ist angemessene Kleidung in Indien? 

Als Frau:

  • Lockere T-shirts und Hosen oder Röcke in Knielänge sind angemessene Kleidung. Natürlich könnt ihr auch enger anliegende Sachen oder kürzere Hosen tragen. Stellt euch dann allerdings darauf ein, angestarrt oder angesprochen zu werden. In Tempeln und Moscheen kann es sein, dass euch so der Eintritt verwehrt wird.
  • Wenn ihr in einer Gruppe und in großen Städten unterwegs seid, dann müsst ihr euch um Kleidung weniger Gedanken machen als wenn ihr alleine oder in kleineren Städten reist. 
  • Vermeidet es zu viel Haut zu zeigen, d. h. nicht zu viel Ausschnitt oder Transparenz 
  • Armfrei ist okay. Wenn ihr darauf verzichtet, erspart ihr euch aber einige Blicke
  • In Goa und an den Stränden Keralas könnt ihr anziehen, was ihr auch sonst am Strand anziehen würdet. Beachtet aber, dass es in Indien general keine Badekultur gibt und ihr an anderen Stränden des Landes nicht so freizügig sein könnt. Ein T-shirt und Shorts sind hier angebracht.

 

Als Mann:

  • Ihr habt nicht so viele Einschränkungen. Ihr werdet kaum so viel Aufmerksamkeit bekommen, wie Frauen. Etwas längere Shorts sind allerdings ratsam, um euch nicht zuletzt auch vor der Sonne zu schützen. Verzichtet auf sehr kurze Shorts, das ist nicht üblich in Indien, außer als Schuluniform. 

 

An religiösen Orten sollten sich sowohl Männer als auch Frauen angemessen und taktvoll kleiden (Schultern und Beine bedecken). An manchen Orten werden euch Roben gegeben, um zu verdecken, was von eurer Haut zu sehen ist, dafür wird außerdem ein kleines Trinkgeld erwartet. In Sikh-Tempeln müssen alle ihren Kopf bedecken. Schuhe müssen vor jedem Tempel ausgezogen werden, ebenso bei Indern zu Hause. Der Dresscode in Tempeln ist im Allgemeinen ungezwungener als in Moscheen. 

 

Sallys trip to South India Wenn ihr einmal ein Gefühl dafür habt, was angemessen ist, ist es gar nicht mehr so schwierig, darauf zu achten – so wie für Luana, Guilia und Elisa. 

 

PLANT EURE REISE

Wie ist die indische Mentalität? 

Abgesehen von den aufdringlichen Straßenhändlern, werdet ihr in Indien auf freundliche und herzliche Menschen treffen. Wir haben ein paar Beobachtungen für euch zusammengefasst, um euch auf die indische Mentalität einzustimmen.

  • Im Allgemeinen kann man die Menschen Indiens als hilfsbereit, neugierig, gesprächig und immer mit einem Lächeln auf den Lippen beschreiben. 
  • Wenn ihr jemanden fotografieren wollt, dann fragt vorher. Sie werden meistens zustimmen und freuen sich, wenn ihr ihnen die Fotos danach zeigt. Wundert euch nicht, viele Inder lächeln auf Fotos nicht. 
  • Zögert nicht, ein Gespräch anzufangen. Nach anfänglicher Schüchternheit, können viele Inder recht gesprächig sein. Vor allem auf langen Zugfahrten könnt ihr neue Freunde gewinnen. 
  • Essen ist ein wichtiger Bestandteil der indischen Kultur. Daher wird Gästen in Indien oft Essen angeboten. Natürlich müsst ihr nicht alles essen, was euch angeboten wird, aber versucht offen zu sein. Euer Gegenüber wird sich freuen. 
  • Ihr werdet wahrscheinlich viel angestarrt werden, besonders von Jüngeren. Die vielen Monumente werden auch oft von Menschen besucht, die aus kleineren Dörfern kommen und nicht oft Kontakt mit “Weißen” haben. Daher sind sie einfach neugierig. Solange die Situation nicht gefährlich wird, versucht einfach, das Starren zu ignorieren oder mit einem Lächeln zu antworten. 
  • Außerdem werdet ihr oft gefragt werden, ob ihr für ein Foto oder Selfie bereit wärt. Sobald es unangenehm oder störend wird, könnt ihr auch höflich “nein” sagen, was viele ein wenig vor den Kopf stoßen wird. Aber sobald ihr einem Foto zustimmt, kann es passieren, dass ihr von einer Traube umringt seid, in der jeder ein Foto mit euch machen möchte. 
  • Manchmal werden euch vielleicht auch indische Babys in den Arme gedrückt, um dann ein Foto, mit der ganzen Familie, die sich um euch scharrt, zu schießen.

photos-taken , selfies Eines der vielen Fotos, nach denen Touristen oft gefragt werden

 

PLANT EURE REISE

Tipps, die euch unnötigen Stress ersparen

  • Es kann sein, dass ihr permanent angesprochen werdet: “my friend, please buy this, look at this” usw., besonders im Norden. Ihr könnt immer höflich ablehnen. 
  • Wenn ihr euch nicht absolut sicher seid über den Ruf eines Geschäfts, vermeidet es, dort Dinge zu kaufen und sie euch vom Hotel per Schiff schicken zu lassen. Wir hatten einige Kunden, die ihre Pakete niemals erhalten haben. 
  • Zählt euer Rückgeld, besonders an wichtigen Monumenten. Die Ticketverkäufer versuchen manchmal, einfach weniger Geld zurückzugeben, in der Hoffnung, dass ihr es nicht merkt. 
  • Mit dem Wasser solltet ihr natürlich sehr vorsichtig sein – Wasser in Flaschen oder aus Filtern ist zu bevorzugen
  • Viele unserer Gäste verzichten für die gesamte Reise komplett auf den Verzehr von Fleisch. In guten Restaurants und in Homestays ist es allerdings unbedenklich, Fleisch zu essen. Hühnchen ist oft eine gute Option, da es viel konsumiert wird und daher eher frisch ist, als anderes Fleisch. Aber die Entscheidung liegt letztendlich natürlich immer bei euch! 

keep naan and curry on Lasst das euer Motto sein und nichts wird euch mehr aus der Ruhe bringen!

 

PLANT EURE REISE

Welche Impfungen braucht ihr für Indien?

  • Verschiedene Stellen geben unterschiedliche Empfehlungen für Impfungen in Indien. Da wir keine Spezialisten sind, können wir keine kompetente Beratung anbieten. Sprecht mit eurem Hausarzt oder Tropeninstituten in eurer Nähe. 
  • Auf Grundlage der Erfahrungen mit unseren Kunden, können wir sagen, dass manche von ihnen alle empfohlenen Impfungen haben, wohingegen 25-30% (aus westlichen Staaten) keine oder nur sehr wenige Impfungen bevorzugen. Wieder eure Wahl! 
  • Ganz Allgemein ist es wichtig zu wissen, dass das Risiko für Malaria besonders während des Monsuns (Juni – September) besteht. Es gibt sowohl Tabletten für Vorsorge, die allerdings starke Nebenwirkungen haben können, als auch Tabletten, die ihr einnehmen könnt, wenn ihr Malaria bekommt. In großen Städten ist die medizinische Versorgung besser. 

Hier haben wir zudem einen ausführlichen Artikel über Impfungen für Indien!

 

@PRP Channel Fragt euren Hausarzt oder Tropenexperten nach Impfungen

 

PLANT EURE REISE

Gibt es viele Mücken in Indien? 

Bei einer Reise nach Indien für Anfänger kommt diese Frage oft auf. Wenn eure Reise während der Monsunzeit stattfindet, dann gibt es voraussichtlich viele Mücken. Wir schon oben erwähnt, empfehlen wir, ein Moskitonetz mitzubringen. In Indien bekommt ihr diese nur in sehr schlechter Qualität. 

  • Manche Hostels haben Mückennetze, manche nicht. 
  • Odomos ist ein sehr gutes Mittel gegen Mücken und in jeder indischen Apotheke erhältlich, als Creme oder Spray. 
  • Im Norden gibt es weniger Mücken, während es in Kerala an den Backwaters viele Mücken gibt.
  • Es gibt einen fantastischen Artikel über Mücken und Malaria vom Yab Yum Resort in Goa 

 

Backwaters of Kerela, India Die Backwaters in Kerala sind wunderschön, haben aber leider auch eine Menge Mücken das ganze Jahr über

 

PLANT EURE REISE

Wird India Someday in Kontakt mit euch sein während eurer Reise? 

  • Wir versuchen immer so aktiv wie möglich mit unseren Kunden in Kontakt zu bleiben, wir schreiben euch oder rufen euch an, wenn es etwas gibt. Ihr werdet von eurem Reiseberater oder Aaliya, unserer Superheldin aus dem Booking Team, hören. 
  • Ihr könnt uns über die gesamte Zeit eurer Reise kontaktieren. Unsere Kontaktdaten findet ihr ganz oben auf jedem Voucher (schwer zu verfehlen). 
  • Wenn unsere Kunden nach Mumbai kommen, freuen wir uns immer, sie persönlich zu treffen und euchihnen zu zeigen, wo die ganze Reise entstanden ist. 
  • Auch wenn alles glatt läuft, freuen wir uns, ein paar Updates zwischendurch von euch zu bekommen während der Reise. Wenn ihr also euren Liebsten zu Hause schreibt, denkt auch an uns 😉 

India trip planner ,team Unser Team ist immer für dich da!

Indien für Anfänger kann sehr überwältigend sein. Seid geduldig und ihr werdet sehen, alles wird sich fügen. Wie sagt man so schön: “Du liebst Indien und du hasst es, am Ende wird die Liebe aber überwiegen.” 

Für einen verlässlichen Reisepartner plant euren Trip nach Indien mit uns! Wir sind für euch da bei Fragen vor und während deiner Reise und geben unser Bestes, um diese Reise zu einem unvergesslich schönen Erlebnis werden zu lassen.

ÄHNLICHE ARTIKEL

PLANT EURE REISE
Ein bisschen über uns

Everything you need to know about India is here We have tried writing about everything you may need help with for your trip to India, If you need help in planning a trip to India Get in touch with us to to plan your trip of a life time. .....

LEST MEHR ÜBER UNS