Drei einmalige Reiserouten für zwei Wochen Urlaub in Südindien

Das farbenfrohe Südindien ist euer perfektes Reiseziel, wenn ihr die Vielfalt Indiens auf entspannende Weise erleben wollt. Genießt die eindrucksvolle tropische Landschaft mit ihren tiefgrünen Palmenwäldern, Gewürzplantagen und weißen Traumstränden. Auf eurer Reise werdet ihr historische Tempel besichtigen, gesunde südindische Küche verkosten und die vielseitigen Tänze und Gesänge kennenlernen. Südindien ist außerdem das zuhause von Ayurveda, von Yoga und zahlreichen religiösen Festivals. Es gibt also unendlich viel zu erleben. Hier erfahrt ihr, wie man Südindien in zwei Wochen am besten bereisen kann.

Südindien Die paradiesischen Backwaters mit einem typischen Hausboot in Kerala.

PLANT EURE REISE

Route 1 – Alle Highlights in Südindien: Von Tamil Nadu nach Kerala 

Ihr wollt alle Highlights von Südindien während euer zweiwöchigen Reise erleben? Dann ist diese Tour genau die Richtige für euch. Denn sie kombiniert atemberaubende Tempel und historische Architektur in Tamil Nadu mit der paradiesischen Natur in Kerala.

Eure Reiseroute

Mahabalipuram – Pondicherry – Kumbakonam – Chettinad – Madurai – Munnar – Alleppey – Fort Kochi

Die Highlights dieser Tour

Ihr fliegt nach Chennai, die Hauptstadt Tamil Nadus. An sich könnte man die Tour mit etwas Großstadtflair beginnen, aber wir würden empfehlen bei nur zwei Wochen Reisezeit direkt weiterzureisen und Mahabalipuram als ersten Aufenthaltsort zu wählen. Hier könnt ihr ganz besondere historischen Tempel bestaunen. Sie stammen aus dem 7. und 8. Jahrhundert und wurden von der UNESCO sogar zum Weltkulturerbe erklärt. Besonders der Sea Shore Tempel und das Descent of the Ganges, eines der größten Steinreliefe der Welt, werden euch den Atem verschlagen. Nach Großstadt und Geschichte könnt ihr nun in der Küstenstadt Pondicherry in kolonialem Flair entspannen. Übernachtet in einem charmanten Heritage Hotel, trinkt guten Kaffee und schlendert entlang der Strandpromenade.

Pondicherry in Südindien Französischer Flair in Pondicherry in Südindien.

Nun beginnt die große Tempeltour Tamil Nadus, auf der ihr beeindruckende UNESCO Weltkulturstätten erleben werdet. Zwei der drei Great Living Chola Temples liegen auf dem Weg nach Kumbakonam: der Sri Brihadeeswara Tempel in Gangaikonda Cholapuram und der Airavatesvara Tempel in Darasuram bei Kumbakonam. Nicht weniger eindrucksvoll ist Thanjavur auf dem Weg nach Chettinad, wo der dritte größte Chola Tempel,  Brihadisvara Tempel steht.  Zwischendurch geben wir euch eine Tempelpause: im weniger touristischen Chettinad, wo man tolle Villen-Architektur aus dem 19. Jahrhundert bewundern kann, könnt ihr etwas durchatmen. Im Anschluss erleben Sie den farbenfrohsten Tempel der Region: der Meenakshi Amman Tempel in Madurai. 

In Kerala wartet der entspanntere Teil der Reise auf euch. In den hügeligen Teeplantagen von Munnar wächst der beste Tee Südindiens und ihr könnt atemberaubende Aussichten genießen. Von hier führt euch eure Route weiter gen Westen zu den paradiesischen Backwaters, wo ihr auf einem der berühmten Hausboote das lokale Leben am Wasser erkunden könnt. Euer Urlaub endet dann in Fort Kochi, wo ihr in den vielen netten Cafés und künstlerischen Atmosphäre eure Erlebnisse Revue passieren lassen könnt. 

Kerala Traditionelle Fischernetze in den paradiesischen Backwaters von
Kerala.

Was ihr wissen müsst

Wenn ihr ein schnelles Reisetempo mögt, dann ist diese Route ideal für euch. Denn sie erlaubt euch, so viel wie möglich in begrenzter Zeit zu erkunden. Bereitet euch auf relativ lange Fahrtzeiten vor und seid euch bewusst, dass eure Aufenthaltsdauer an jedem Ort begrenzt ist. Doch nur so holt ihr definitiv das meiste aus eurer Zeit in Südindien heraus. 

PLANT EURE REISE

Route 2 – Paradiesische Natur und Entspannung: Eine Rundreise durch Kerala in Südindien

Kerala wird nicht ohne Grund “God’s own Country” genannt. Nirgendwo sonst in Indien findet ihr so paradiesisch grüne Landschaften wie hier. Mit dieser Route könnt ihr Kerala in seiner ganzen Schönheit erleben.

Eure Reiseroute

Kochi – Munnar – Thekkady – Alleppey – Varkala

Die Highlights dieser Tour

Es geht los in Fort Kochi. Von hier haben einst die Holländer,  Portugiesen und Engländer regiert. Die kolonialen Einflüsse könnt ihr bis heute in der Architektur, Atmosphäre und Kunst der Stadt wahrnehmen. Nach Kochi geht es weiter in die hügeligen Teeplantagen von Munnar. Hier findet ihr Entspannung inmitten der eindrucksvollen Hügellandschaften. Der Sonnenuntergang über den tiefgrünen Teeplantagen,  in denen die Pflückerinnen in farbigen Gewändern arbeiten,  ist in ganz Indien einmalig.

Südindien Kerala Munnar tea plantation Die immergrünen Teeplantagen von Munnar in Südindien.

Habt ihr schonmal wilde Elefanten gesehen? Auf einer Safari in dem wilden Periyar Nationalpark bei Thekkady habt ihr dazu mit etwas Glück Gelegenheit. Und was wäre eine Keralareise ohne einen Stop in den Backwaters. Hier könnt ihr auf einem der luxuriösen Hausboote übernachten und wunderbar entspannen. Oder ihr unternehmt eine Tagesfahrt mit einem kleineren Boot, was die beste Möglichkeit ist, um den lokalen Alltag am Wasser zu erleben. Die schönsten Strände von Südindien befinden sich rund um das hippe Varkala. Natürlich führt euch eure Reiseroute auch hier hin. Mit Baden und mehr Entspannung geht eure Reise so zu Ende.

Südindien Genießt die Sonnenuntergänge an Keralas Traumstränden.

Was ihr wissen müsst

Auf dieser Route habt ihr viel Zeit, um eine einzige Region von Südindien in aller Ausführlichkeit zu erkunden. Euer Reisetempo ist langsam. So könnt ihr richtig in das lokale Leben eintauchen und euch auch entspannen. Andererseits seht ihr natürlich weniger Orte als auf den anderen Routen. Außerdem ist Schönheit von Kerala ist vom Tourismus nicht unentdeckt geblieben. Besonders  im Winter werdet ihr also auf einige andere Reisende treffen. Wenn ihr trotzdem viele abgelegene und authentische Orte besuchen möchtet, kann India Someday für euch paradiesische Hotels und Homestays buchen, die euch eine einzigartige und authentische Einblicke in das echte Kerala ermöglichen. Außerdem könnte man die Reise noch etwas kulturell bereichern, in dem man zwischen Munnar und Thekkady noch eins oder zwei Nächte in Madurai einbaut. Aber dann werden die Fahrtzeiten länger.

PLANT EURE REISE

Route 3 – Stadt, Geschichte und Natur: Die Schönheiten des westlichen Südindien

Großstadttrubel, historische Tempelruinen und paradiesische Natur. Das alles und viel mehr sind die Highlights auf dieser Route im Westen von Südindien. Ihr seht viele eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten und reist trotzdem ohne Stress.

Eure Reiseroute

Mumbai – Goa – Hampi – Mysore – Wayanad – Kochi

Die Highlights dieser Südindien Tour

In Mumbai, der City of Dreams, beginnt euer Abenteuer. Taucht ein in den schnellen Alltag der Bollywood-Metropole, die 24 Millionen Menschen ihr Zuhause nennen. Die Stadt lebt in einem dynamischen Mix aus indischen und westlichen Lebensweise. Hier könnt ihr hervorragendes Essen genießen, Art-deco und koloniale Bauten bestaunen oder das großartige Nachtleben der Stadt erleben. Euer nächster Stop könnte gegensätzlicher nicht sein. Ihr fahrt in den berühmten Küstenstaat Goa. Hier lebt ihr, genauso wie die lokalen Einwohner, entspannt in den Tag hinein. Badet im tiefblauen Wasser, erkundet tiefgrüne Palmenwälder, feiert bis zum Morgengrauen oder relaxt in den zahlreichen Cafés und Restaurants. 

In Hampi ist die entspannte Hippie Atmosphäre ähnlich. Doch hier könnt ihr zusätzlich in vergangene Zeiten eintauchen. Denn Hampi war einst das Zentrum der Vijayanagara Dynastie und zu dieser Zeit die zweitgrößte Stadt der Welt. Der Luxus der Epoche kann bis heute in unzähligen Tempelruinen bewundert
werden, die inmitten der atemberaubenden Landschaft liegen.

Goa Indien Einheimische Frauen in farbenfrohen Saris am Strand in Goa.

Über Mysore, das besonders für seinen prächtigen Mysore Palace, eindrucksvollen Tempel und fantastisches Essen bekannt ist, geht es nach Kerala. Im dem paradiesischen Küstenstaat, der zurecht “God’s own Country’ genannt wird, könnt ihr nach so viel Geschichte und Kultur so richtig in die Natur eintauchen. In Wayanad könnt ihr mit etwas Glück wilde Elefanten sehen und zwischen Tee- und Kaffeeplantagen entspannt wandern gehen.  In der idyllischen Künstlerstadt Kochi endet eure Reise. Von dem Internationalen Flughafen könnt ihr sogar direkt nach Hause zurückkehren.

Mysore Palast Südindien Der eindrucksvolle Palast im südindischen Mysore.

Was ihr wissen müsst

Die Route ist ideal, um all die abwechslungsreichen Highlights des westlichen Südindien erkunden zu können. Zeit für das weniger touristische Tamil Nadu mit seinen  historischen Tempeln oder die Backwaters und Strände Keralas bleibt da leider nicht. Außerdem müsst ihr euch auf lange Zugfahrten einstellen: von Goa nach Hampi dauert die Fahrt 7h, von Hampi nach Mysore reist man mit dem Schlafzug über Nacht.

Getting from Mumbai to Kerala Bereist Südindien mit em Zug!

Haben wir eurer Reisefieber für Südindien geweckt? Egal, ob ihr auf eurer Reise einer der beschriebenen Routen folgen wollt oder ganz eigene Reisepläne habt – wir übernehmen die Planung und Buchung für euch.  Individuell, flexibel und transparent.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ein bisschen über uns

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von &#......

LEST MEHR ÜBER UNS