Drei neue Routen durch Nordindien für zwei Wochen Indienurlaub

Rajasthan ist das beliebteste Reiseziel in Nordindien. Die atemberaubenden Paläste und Forts des Wüstenstaats sind besonders für Indienanfänger sehenswert. Doch oft wird vergessen, dass der Norden Indiens noch viel mehr zu bieten hat. Egal ob die Landschaften, Kulturen oder das Essen – jeder Ort hat seinen ganz eigenen Reiz. Von satt grünen Landschaften bis hin zur heißen Wüste und zum schneebedeckten Himalaya. Das Taj Mahal, majestätische Forts und historische Tempel. Eindrucksvolle Handwerkskunst, farbenfrohe Tänze und traditionelles Dorfleben. Nordindien könnte vielseitiger nicht sein! In diesem Artikel beschreiben wir drei Routen, die euch diese Vielseitigkeit näher bringen werden. Vielleicht ist ja auch eure Traumreise dabei.

Nordindien Beste Reisezeit in Indien Indien ist nicht nur heiß und voller Menschen. Die Himalayas in Nordindien sind dafür das beste Beispiel.

 

PLANT EURE REISE

Route 1 – Die Highlights der Eindrucksvollen Bergwelten von Nordindien

Die Route

Delhi – Chandigarh – Shimla – Manali – Dharamsala – Amritsar – Delhi

Nordindien Der Sonnenuntergang über Shimla.

Nicht nur Nepal, sondern auch Indien ist das perfekte Reiseland für die Himalayas. Die Verkehrsanbindung von Delhi ist ideal, um von hier weiter in Richtung Norden aufzubrechen. Zuerst geht es in die Planstadt Chandigarh. Sie wurde von dem berühmten Designer Le Corbusier entworfen und ist ein absolutes Paradies für Architekturbegeisterte. Shimla wurde früher von den Engländern als Bergkurort genutzt. Bis heute ist die Atmosphäre sehr entspannend und überall stehen koloniale Bauten. Manali ist ein entspanntes Backpacker Paradies mit schönen Cafés und aufregenden Angeboten für Extremsportarten wie z. Bsp. Paragliding. Die Stadt liegt am Fuße des Himalaya umgeben von dichten Fichtenwäldern. Von Manali beginnen auch viele (mehrtägige) Bergwanderungen.

Nordindien best places in north india, amritsar, Der goldene Tempel in Amritsar.

Dharamsala liegt noch weiter im Norden. Mit eindrucksvollem Bergpanorama könnt ihr hier tibetische Kultur und Buddhismus erleben. Denn die Stadt ist das Exil des Dalai Lama und das Zuhause vieler Geflohenen aus Tibet. Dharamsala ist außerdem der beste Ort, um Fallschirmspringen zu gehen. Amritsar ist besonders für seinen goldenen Tempel bekannt. Dieser ist die bedeutendste Pilgerstätte der Sikhs und zählt zu den eindrucksvollsten Monumenten des ganzen Landes. In Delhi habt ihr dann Zeit für Sightseeing und eindrucksvolle Einblicke in den Alltag Indiens größter Stadt. Probiert das Street Food in Old Delhi, schlendert durch das weite Regierungsviertel und nehmt an einer lokalen Fahrradtour teil.

Was ihr wissen solltet

Ihr liebt die Berge und seid gerne aktiv? Ihr seid neugierig auf die vielseitige Kultur, Geschichte und Religionen in Nordindien? Dann werdet ihr diese Route lieben, denn sie bietet euch alle Highlights der indischen Bergwelt. Diese Route ist ungünstig im Dezember, Januar und Februar, da in den Orte im hohen Norden viel Schnee fällt. Im Sommer ist die Reise aber ideal, denn so vermeidet ihr die Hitze im Rest des Landes.

nordindien Der Humayun’s Tomb, das Grabmal des Mughal Herrschers Humayun, steht in Delhi.

PLANT EURE REISE

Route 2 – Eine spirituelle Entdeckungsreise durch Nordindien

Eure Reiseroute

Delhi – Rishikesh – Amritsar – Dharamshala – Delhi – Agra

Weltweit ist Indien besonders für eines bekannt: Die tiefe Spiritualität der Inder. Wenn ihr dies auf eurer Nordindien Reise erleben wollt, dann ist diese Route für euch ideal. Zusätzlich bietet euch die Tour atemberaubende Bergpanoramen, Großstadttrubel und Unmengen an Essen. 

Itinéraires Inde du nord Nordindien Frauen in traditionellen rajasthani Saris vor dem majestätischen Taj Mahal.

Die Highlights dieser Nordindien Tour

Gleich zu Beginn könnt ihr in Delhi, wo eure Reise beginnt, in den verrückten Alltag von Indiens größter Metropole eintauchen. Die Hauptstadt ist das Zuhause von Indern aus dem ganzen Land: Ein bunter Mix aus Tradition und Modernität. Danach geht es weiter Richtung Norden. Am Fuße des Himalaya liegt die Welt-Yoga-Hauptstadt Rishikesh. Hier könnt ihr ein paar Tage in einem Yoga Ashram verbringen, am Ganges Abendgebet teilnehmen oder das große Angebot an Extremsportarten nutzen. Rishikesh ist hinduistisch geprägt. In Amritsar hingegen dominiert der Sikhismus. Der goldene Tempel zählt ohne Zweifel zu den eindrucksvollsten Monumenten des Landes. Ein Erlebnis, das ihr nie mehr vergessen werdet. Die Stadt ist außerdem für ihre vielseitige Küche bekannt. 

Street Food MUmbai Butter Paneer Masala wird mit einer Art indischem Käse (Paneer) zubereitet. Es ist besonders in Nordindien sehr beliebt.

Nun geht es weiter in die majestätische Bergwelt von Nordindien, nach Dharamshala. Besonders bekannt ist die Stadt aber als das Exil des Dalai Lama. Der tibetische Buddhismus, der hier in zahlreichen Klöstern gelebt wird, ist die dritte Religion, die ihr während dieser Nordindien Reise intensiv erleben werdet. Auch wenn ihr wandern gehen möchtet, ist jetzt die beste Gelegenheit. Nun geht es zurück nach Delhi, wo ihr mehr Zeit für Sightseeing und die Erkundung der beeindruckenden Geschichte der Stadt habt. Und was darf auch auf keiner Nordindien Reise fehlen? Klar, das Taj Mahal. Mit der Besichtigung des eindrucksvollen Symbols der Liebe geht eure Reise dann in Agra zu Ende. 

Was ihr wissen solltet

Wenn euch gelebte Spiritualität interessiert, gibt es kaum eine bessere Nordindien Route für euch. Wenn ihr euch aber mehr mit Geschichte und Architektur  auseinandersetzen wollt, dann sind Rajasthan oder Uttar- und Madhya Pradesh bessere Ziele für euch. Außerdem ist es wichtig zu wissen, dass es auf den Strecken von Rishikesh nach Amritsar und von Dharamsala nach Delhi unmöglich ist, mit einem Fahrer und Wagen zu fahren. Stattdessen sind nur Züge oder Inlandsflüge möglich.

 

Rishikesh ganges Der Ganges fließt mitten durch Rishikesh. An vielen Plätzen werden Abends öffentliche Gebete direkt am heiligen Fluss veranstaltet.

PLANT EURE REISE

Route 3 – Kultur und Architektur fernab von touristischen Pfaden in NOrdindien

Eure Route

Delhi – Agra – Gwalior – Orchha – Khajuraho – Varanasi – Kalkutta

Entdeckt das ursprüngliche Nordindien und seine eindrucksvollen historischen Bauwerke auf einer Reise von Delhi nach Kalkutta. Die Tour kombiniert faszinierende Einblicke in das traditionelle Indien mit den bekanntesten Monumenten des Landes.  Eine vielseitige Reise auf der das echte Indien auf euch wartet!

Nordindien Der Sandstein des eindrucksvollen Gwalior Forts erstrahlt golden in der Sonne.

Die Highlights dieser Tour

Stürzt euch hinein in das bunte Treiben von Nordindien! Gleich zu Beginn der Reise entdeckt ihr die vielseitigen historischen Sehenswürdigkeiten von Delhi, die inmitten des alltäglichen Trubels die Stadt krönen. Das Taj Mahal liegt nur wenige Fahrtstunden entfernt. Keine Postkarte kann die Schönheit dieses Bauwerks beschreiben. Ihr müsst es mit eigenen Augen gesehen haben. Im Anschluss geht es weiter in Richtung Osten, weit weg von den Touristen und hinein in das unberührte Indien. Auf dem Weg erhaltet ihr Einblicke in das Alltagsleben indischer Kleinstädte und könnt das unberührte Landleben von Nordindien beobachten. Doch das ist noch lange nicht alles. Madhya Pradesh blickt zurück auf eine lange Geschichte. Diese könnt ihr in den beeindruckenden Festungs- und Palastanlagen in Gwalior und Orchha hautnah erleben.

Reise Indien Die detailreichen Kamasutra Darstellungen auf einem Tempel in Khajuraho.

Der Tempelbezirk von Khajuraho wird euch besonders den Atem verschlagen. Denn dessen Einmeißelungen sind die weltweit bekannten Statuen in Kamasutra Positionen. Diese einmaligen Kunstwerke wurden von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Varanasi, die heiligste Stadt der Hindus, ist euer nächster aufregende Halt. Pilger aus dem ganzen Land kommen hier her, um im heiligen Fluss Ganges ein Bad zu nehmen oder um hier ihre Toten beizusetzen. Ein Ort höchster Spiritualität, der es schafft, selbst den Indern den Atem zu verschlagen. Am Ende erlebt ihr noch die ehemalige Hauptstadt des Britischen Indiens Kolkata, wo man die schönsten Kolonialbauten und die letzte Tram-Bahn im ganzen Land findet. Man kann von hier aus auch den Sundarbarns Nationalpark für eine Nacht und einen Tag besuchen.

Was ihr wissen solltet

In Delhi, Agra und Varanasi werdet ihr natürlich auf viele andere Touristen treffen. Aber die dynamische Hauptstadt, das Taj Mahal und die Spiritualität der heiligsten Stadt der Hindus, sind Highlights, die ihr nicht verpassen solltest. Ansonsten reist ihr aber zu Orten, von denen viele internationale Touristen nicht wissen. Das ist eine großartige Möglichkeit, um mit den lokalen Menschen in Kontakt zu kommen. Aber natürlich hat das auch Nachteile. Es ist schwieriger, andere Reisende kennen zu lernen und oft ist die Koordination des Transports komplizierter. India Someday hilft euch natürlich gerne bei der Planung. So reist ihr ohne Komplikationen.  

Indien Nordindien-immer eine Reise wert!

 

Wir hoffen wir konnten euch mit diesen neuen Reisevorschlägen inspirieren. India Someday würde euch gerne helfen, um eure Traumreise Wirklichkeit werden zu lassen. Wir entwerfen jede Route ganz nach euren Vorstellungen, bis ihr vollkommen zufrieden seid.Bucht eure Reise mit uns jetzt!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ein bisschen über uns

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von &#......

LEST MEHR ÜBER UNS