Visum für Indien – Alles auf einen Blick!

India Someday bietet keinen Visumservice an! Im Folgenden erklären wir lediglich, wie ihr als Tourist ein Visum für Indien beantragen könnt und was es zu beachten gibt. Ihr könnt hier ein Visum beantragen. 

Touristen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen ein Visum um in Indien zu reisen. Dabei stehen euch zwei verschiedene Arten des Visums zur Verfügung: Das e-Visum und das reguläre Touristenvisum. Lasst euch von der Länge dieses Artikels und zahlreichen Informationen online nicht abschrecken. An sich ist die Beantragung eines Visums für Indien ganz einfach und problemlos machbar, sodass eurer Reise in Indien nichts mehr im Wege steht.

Update 2020: Einreisebeschränkungen aufgrund von CoVid-19

Aufgrund der CoVid-19 Pandemie, die auch Indien hart getroffen hat, werden zurzeit keine Visa für Indien ausgestellt, weder in Form eine E-Visa oder als reguläres Touristenvisum vom Konsulat. Außerdem landen bis auf Weiteres keine Internationalen kommerziellen Flüge in Indien. Daher ist das Reisen nach Indien zurzeit nicht möglich.

Wir werden euch hier informieren, falls sich dies ändern sollte. Falls ihr aber trotzdem eine baldige Reise nach Indien plant, füllt das Kontaktformular hier aus und wir können euch auf jeden Fall beim Träumen & Planen aushelfen.

Das e-Visa – das schnelle & unkomplizierte Visum für Indien

Was ist ein e-Visa?

Das e-Visa ist eine schnelle und recht unkomplizierte Art als Tourist ein Visum für Indien zu beantragen. Im Grunde genommen beantragt man das Visum komplett online, welches dann bei Ankunft in Indien ausgestellt wird.

Wie lange ist das e-Visa gültig?

Seit September 2019 gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz drei neue Arten von e-Visa für Touristen. Es gibt das einmonatige e-Tourist Visa (Achtung: hier unterscheiden sich die Preise je nach Zeitraum der Reise). Dieses Visum ist für 30 Tage gültig und berechtigt zur zweifachen Einreise. Dementsprechend könnt ihr also zwischendurch für ein paar Tage in ein anderes Land reisen.

Das Einjahres e-Tourist Visa and das Fünfjahres e-Tourist Visa berechtigen zu mehreren Einreisen, mit einer Beschränkung des Aufenthalts auf 90 Tage am Stück. Das heißt, ihr müsstet nach drei Monaten ausreisen und könnt danach problemlos wieder einreisen.

Wann sollen wir uns auf das elektronische Visum für Indien bewerben?

Das e-Visum kann online über die offizielle Webseite der indischen Regierung beantragt werden. Im Allgemeinen könnt ihr das Visum zwischen 120 bis 4 Tage vor Einreise beantragen. Wenn ihr euch zum Beispiel am 01.09. bewerbt, dann könnt ihr ein Einreisedatum zwischen dem 05.09. und 02.01. angeben. Allerdings raten wir dazu, den Antrag etwas früher zu stellen, um auf der sicheren Seite zu sein. Drei bis vier Wochen vorher sind dabei ausreichend. Es kann sogar sein, dass die jeweilige Webseite, auf der ihr das Formular ausfüllt, euch anzeigt, dass ihr das einmonatige Visum erst 30 Tage vor Reiseantritt beantragen könnt.

Was müssen wir bei der Online-Bewerbung für das Visum für Indien beachten?

Der Grund für die Reise nach Indien sollte von touristischer Natur sein: Sightseeing, Freunde besuchen, Entspannung, Yoga etc. Falls ihr aus geschäftlichen Gründen nach Indien kommt, solltet ihr euch auf ein e-Business Visa bewerben.

Des Weiteren sollte eurer Pass für mindestens 6 weitere Monate nach Einreise gültig sein und mindestens 2 leere Seiten haben.

Ihr könnt nur über die folgenden Flughäfen oder Kreuzfahrtschiff-Häfen einreisen: Ahmedabad, Amritsar, Bagdogra, Bengaluru, Calicut, Chennai, Chandigarh, Cochin, Coimbatore, Delhi, Gaya, Goa, Guwahati, Hyderabad, Jaipur, Kolkata, Lucknow, Mangalore, Mumbai, Nagpur, Pune, Tiruchirapalli, Trivandrum, Varanasi & Vishakhapatnam und 5 ausgewählte Häfen (Cochin, Goa, Mangalore, Mumbai, Chennai). Demzufolge braucht ihr also ein reguläres Visum, wenn ihr zum Beispiel zunächst auf die Andamanen fliegt.

Außerdem raten wir, euch nur auf der offiziellen Website zu bewerben, auch wenn es in Englisch ist. Es gibt keine deutschsprachige offizielle Seite der Regierung. Das heißt alle Seiten auf Deutsch, die ihr online zur Beantragung des Visums für Indien findet, sind Agenturen, die natürlich preislich ordentlich draufschlagen. Die e-Visakosten sind für alle Touristen aus deutschsprachigen Ländern wie folgt: ein Monat 10 $ (April-Juni) /25 $, ein Jahr 40 $ und fünf Jahre 80 $. Dennoch verlangen diese Agenturen oft mehr!

Ebenso solltet ihr vorsichtig bei der Bezahlung sein, da es dabei oft Probleme gibt. Nach drei gescheiterten Versuchen ist die Bewerbung ungültig und ihr müsst nochmal von vorne anfangen.

Nachdem ihr den Antrag erfolgreich ausgefüllt, alle Dokumente eingereicht (siehe unten) und bezahlt habt, wird das Visum für Indien in maximal 72 Stunden bewilligt. Daraufhin bekommt ihr eine Bestätigung per E-Mail mit einem Dokument im Anhang, das ihr ausdrucken und bei der Einreise bei euch haben solltet. Darauf befindet sich die ETA-Nummer (Electronic Travel Authorization), die für die Einreise ausschlaggebend ist. Ferner solltet ihr darauf achten, dass als Status ‘Granted’ (also bewilligt) angegeben ist.

Welche Dokumente benötigen wir zur Beantragen des Visums für Indien?

  • Scan der ersten Seite des Reisepasses (PDF,10KB-300 KB groß)
  • Quadratisches Passfoto (JPEG, 10KB-1MB groß, Breite und Höhe gleich, einfarbiger Hintergrund)

Ihr müsst nichts hochladen, aber ihr benötigt eine Adresse in Indien. Dafür könnt ihr einfach euer erstes Hotel nach Ankunft nennen. Außerdem braucht ihr ein Rückflugticket aus Indien. Manchmal fragt man euch danach bei der Einreise, also am besten einen Ausdruck des Tickets bei sich tragen.

Wie bekommen wir das Visum nach Ankunft ausgestellt?

Ihr habt also nun das Visum bestätigt und die ETA-Nummer sowie den Ausdruck. Damit reist ihr nach Indien. Nach Ankunft in Indien geht ihr zunächst zum Immigration Schalter. Dort wird dann das Visum in euren Pass gestempelt. Leider sind die Schlangen an den Schaltern der Immigration oft lang, sodass es manchmal eine Stunde oder länger dauern kann. Manchmal fragen die Mitarbeiter/innen hinter dem Schalter nach euren Plänen und nach dem Rückflug-Ticket.

Übrigens wird euch das Visum am ersten Flughafen in Indien ausgestellt. Falls ihr also zum Beispiel nach Jaipur reist, aber zunächst in Delhi landet und dann umsteigt, wird euch das Visum in Delhi ausgestellt. Beachtet also bei der Buchung, dass ihr genügend Zei für Immigration einplant!

Das reguläre Touristenvisum für Indien

Wann benötigen wir ein reguläres Touristenvisum für Indien anstatt des E-Visas?

Mit den Änderungen der e-Visa wird das reguläre Touristenvisum nur dann benötigt, wenn ihr über Land oder andere als oben genannte Flughäfen einreist. Ebenfalls gilt dies für Reisende mit einem Pakistanischen oder Bangladeshi Pass oder Reisende, deren Eltern in Pakistan geboren sind oder dort gelebt haben. Dasselbe gilt für Diplomaten.

Wie könnt ihr euch auf das reguläre Visum für Indien bewerben?

Auch für das reguläre Indienvisum ist zunächst online ein Visa-Antrag zu stellen. Dieser ist auszudrucken und beim zuständigen Visa-Dienstleister der indischen Botschaft einzureichen. Entnehmt den zuständigen Dienstleister für Deutschland bitte dieser Tabelle. Alle Österreicher müssen sich in Wien bewerben und Schweizer entweder in Bern oder Geneva. Stellt ihr den Antrag persönlich, beträgt die Bearbeitungszeit ca. 2-3 Werktage. Bei einer postalischen Visa-Beantragung ist mit 2-3 Wochen zu rechnen.

Welche Dokumente müssen wir bei der Beantragung des Visums für Indien einreichen?

  • Reisepass (mindestens noch 6 Monate gültig bei Reiseantritt mit zwei leeren Seiten)
  • Doppelt unterschriebener Ausdruck des Onlineformulars
  • Quadratisches Passfoto (5cm x 5 cm, biometrisch)
  • Bei postalischer Beantragung: Kopie des Antrags, Überweisungsbeleg und adressierter Rückumschlag

Wieviel kostet ein reguläres Visum für Indien?

Die Kosten weichen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie je nach Dienstleister ab, liegen aber für Deutschland und Österreich bei rund EUR 130 bei einem Visum bis zu einem Jahr. In Östereich wird ein reguläres Visum allerdings meist nur für 6 Monate ausgestellt. In der Schweiz liegen die Preise bei einem Visum für 6 Monate bei zirka 200 Franken. Zu zahlen ist bei persönlicher Beantragung in bar, bei postalischer Beantragung ist ein Überweisungsbeleg beizulegen.

Für mehr Informationen informiert ihr euch am besten beim nächsten zuständigen indischen Konsulat in eurem Land.

Das klingt vielleicht alles etwas kompliziert , aber bitte glaubt uns, dass es das alles für eine Reise nach Indien wert ist. Um euch weitere Mühen abzunehmen, helfen wir euch gerne bei der Planung eurer Reise in Indien

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von ‘India Someday’ zur Wirklichkeit machen. Viel Spaß beim Stöbern!