Ashram Indien: Ein Aufenthalt in einem Yoga Ashram

Ashram Indien: Ihr wollt Einblicke in die Weisheiten von Yoga bekommen? Dafür gibt es kein besseres Land als Indien! Egal ob ihr Anfänger oder Profi seid, in Indien könnt ihr Yoga lernen, vertiefen und leben. Die beste Möglichkeit dazu ist ein Aufenthalt in einem Yoga Ashram, einem Zentrum für Yoga und Mediation. Hier habt ihr die Möglichkeit, euch ganz auf eure Yogalehre zu fokussieren und eins zu werden. In diesem Artikel erfahrt ihr, was ein indischer Yoga Ashram ist und wie ein typischer Aufenthalt aussieht.

Ashram Indien Yoga am Ufer des Ganges in der ‘Yoga Hauptstadt’ Rishikesh.

Was ist Yoga?

Vor mehr als 5,000 Jahren nahm die antike Wissenschaft in der Indus-Sarasvati Zivilisation ihren Anfang. Seitdem wurden die Yoga Übungen und Philosophie von den Yogis stets weiter entwickelt. Das Ziel von Yoga, nämlich das Aufgeben des Ichs (Erleuchtung), ist seit dem Beginn von Yoga unverändert geblieben.

Im Westen wird oft geglaubt, dass Yoga lediglich aus den berühmten Körperübungen besteht. In Wirklichkeit ist Yoga aber viel mehr. Der Fokus liegt dabei auf der Verbesserung unserer Handlung sowie dem Gewinn von Weisheit und Erkenntnis. Yoga glaubt an die spirituelle Einheit der Welt und Gott. Um diese weltliche und spirituelle Verbindung zu erfahren, müssen der Körper und Geist gereinigt werden. Das wird durch das Erlernen der Yoga Philosophie und das Zitieren von Mantras erreicht. Meditation ist der Weg zu einem tieferen Verständnis des Seins und dem Aufgeben des Ich. Doch ohne den Einklang von Körper und Geist, kann die Erleuchtung nicht gelingen. Deshalb fokussieren sich die Yoga Übungen (Asanas) und Atemübungen (Pranayama) ganz auf den Körper.

Ashram Indien Das Bergpanorama von Rishikesh.

Was genau ist ein Yoga Ashram?

Ein Yoga Ashram ist ein Yogazentrum in dem Lehrer und Schüler dauerhaft oder vorübergehend zusammen wohnen. Ziel ist es, ein tieferes spirituelles Verständnis zu erlangen. Der spirituelle Leiter eines Ashrams wird Guru genannt. Yogis sind die Lehrer unter ihm. Für euch ist ein Ashram die perfekte Möglichkeit, um Yoga ganzheitlich zu erlernen. Ein Kurzaufenthalt in einem Ashram kann deshalb eine wundervolle Ergänzung für eure Reise sein. Ashrams gibt es in jeder Region Indiens. In Rishikesh, der ‘Yoga Hauptstadt der Welt’, ist die Auswahl besonders groß.

Ashram Indien Ashram Indien: Kleiderordnungen sind keine Seltenheit. Manchmal sind weiße und fast immer längere Kleidung gefordert.

Der Aufenthalt in einem Yoga Ashram

Das Leben in einem Ashram in Indien ist einfach und sehr strukturiert. Ihr wohnt in einem privaten Zimmer. Manchmal sind auch Doppelzimmer vorhanden. Jeder Ashram hat seinen eigenen Tagesablauf und lehrt Yoga etwas anders. In der Regel beginnt der Tag früh. Zwischen fünf und sechs Uhr morgens klingelt der Wecker für Meditations- und Yogaeinheiten. Erst danach gibt es Frühstück. Das Essen ist gesund, vegetarisch und einfach. Über den Tag verteilt habt ihr nun verschiedene Vorlesungen, Diskussionen und mehr Yoga und Meditation. Abends gegen acht Uhr ist das Tagesprogramm vorbei.

Natürlich gibt es auch Freizeit. Diese könnt ihr nach euren eigenen Vorlieben gestalten. Viele Ashrams haben eine kleine Bibliothek, Studienräume oder einen schönen Garten. Meistens habt ihr auch Gelegenheit, den Ashram für ein paar Stunden zu verlassen, um die Umgebung zu erkunden. Normalerweise gibt es einmal oder mehrmals in der Woche einen Schweigetag. Dieser soll helfen, dass ihr euch noch tiefer auf eurer Yoga konzentrieren könnt.

Ashram Indien Egal ob die Strände in Goa oder die Berge des Himalaya, Indien hat wundervolle Landschaften, die perfekt zum Yoga machen sind.

Ist ein Ashram Aufenthalt etwas für euch?

Ihr sucht nach spiritueller Einsicht und seid interessiert an Yoga und Meditation? Wenn euch einfachere Wohnbedingungen nicht stören, dann solltet ihr definitiv einen Ashram in Indien besuchen. Ein Yoga Ashram ist wunderbar für Anfänger und Profis. Wenn ihr Beginner seid, wählt einen Ashram, dessen Tagesablauf und Regeln nicht zu streng sind. In manchen Ashrams ist die Anwesenheit in den Unterrichtseinheiten nicht verpflichtend. Das wird euch den Einstieg leichter machen. Achtet auch darauf, dass ihr den Tagesablauf vor dem Buchen gründlich lest. Normalerweise wird dieser auf der Internetseite des Ashrams angezeigt. So werdet ihr sicher nicht enttäuscht.

Viele Ashrams haben eine Mindestaufenthaltsdauer von drei Tagen oder mehr. Das ist absolut notwendig, damit ihr genug Zeit zur Eingewöhnung habt. Aber natürlich heißt das auch, dass euer Indienaufenthalt lange genug sein muss, damit ihr einen Ashram  Aufenthalt einplanen könnt. 

 

Yoga with Seethu, Udaipur. Ashram Indien Yoga verbindet Körper und Geist und schafft Ausgeglichenheit.

India Someday hilft euch gerne bei der Planung von euerem Yoga Aufenthalt. Wir kennen wunderbare Ashrams für jedes Yoga Level. Kontaktiert uns jederzeit, wenn ihr Fragen habt! Oder presst den ‘Planen Sie Ihren Trip’ Knopf und wir helfen euch, eure Traum Yogareise Wirklichkeit werden zu lassen. 

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von ‘India Someday’ zur Wirklichkeit machen. Viel Spaß beim Stöbern!