Beste Reisezeit Indien: Das Wetter in Indien im August

Das wetter in indien im August?

Ihr sucht die beste Reisezeit Indien? Von Juni bis September herrscht Regenzeit in fast ganz Indien. Die gesamte Westküste, beginnend mit Kerala im Süden, ist vom Südwest-Monsun betroffen. Juli und August sind in den meisten Regionen die Hauptmonate für den Monsun. Besonders im Süden des Landes regnet es sehr viel. In Nordindien (z.B. Delhi, Rajasthan und Varanasi) gibt es auch viel Niederschlag, aber weniger als im Süden. Somit ist Indien im August nicht das idealste Reiseziel. Aber es hat auch Vorteile, zu dieser Jahreszeit in Indien zu reisen. Im Folgenden beschreiben wir, wo ihr im August in Indien reisen könnt und was ihr beachten solltet.

Inde au mois de Juin ? Seid gerüstet für den Monsun in Indien!

Südindien im August

Kerala und Goa sind normalerweise von starken Regenfällen während der Monsunzeit betroffen. Es wird deshalb schwierig, die Landschaft Keralas ohne Einschränkungen zu erkunden und an Goas Stränden zu entspannen. Der Regen hält oft für Stunden oder sogar den ganzen Tag an.  Dann wiederum kann es für einige Tage aufklaren und komplett regenfrei bleiben. Man kann dies nicht voraussagen, dies ist also nicht unbedingt die beste Reisezeit Indien für Goa.

Beste Reisezeit Indien Goa während eines Regentages.

Wie dem auch sei, die Natur und die Landschaft erwachen in diesen Monaten so richtig zum Leben. Es ist unfassbar grün und die Flüsse und Seen sind reich an Wasser. Ausserdem bekommt ihr in den meisten Hotels vergünstigte Preise, da Nebensaison ist. Ihr könnt die meisten Orte im Grunde für euch alleine geniessen, da zu dieser Zeit kaum Touristen kommen.

Hier bekommt ihr mehr Details zu Goa in der Regenzeit.

Ein Snake Boot Rennen in Kerala.

In Kerala finden im August in den Backwaters viele Snake Boat Races statt. Das sind Rennen in traditionell verzierten Booten. Die Einheimischen zelebrieren sie als wichtige Ereignisse. Außerdem findet im August das Erntedankfest Onam in ganz Kerala statt. Dies ist das wichtigste Fest für die Einheimischen und wird mit viel Dekoration und traditionellen Essen gefeiert.

Weiter im Landesinneren, also in Orten wie Hampi, Mysore, Bangalore und den Bergregionen um Wayanad, Ooty und Kodaikanal regnet es zwar auch, aber weit weniger. Denn aufgrund des Western Ghats Gebirges regnen sich die Wolken hauptsächlich an den Küsten ab. Daher sind diese Orte auf jeden Fall einen Besuch wert. Seht hier eine Beispielroute durch diese Orte. 

 

Hampi im August

Wenn ihr dem Regen ganz entfliehen wollt und euch die große Hitze nicht viel ausmacht, dann könnt ihr Tamil Nadu im Südosten Indiens bereisen. Diese Region ist erst später im Jahr, ab circa Ende September vom Monsun betroffen. Interessante Orte wie Mahabalipuram, Pondicherry und Madurai bieten tolle kulturelle und spirituelle Sehenswürdigkeiten und entspanntes Reisen.

Kurzum: Besucht Goa und Kerala im August, wenn ihr große Rabatte, in Luxusresorts für weniger als die Hälfte übernachten und Orte ohne andere Touristen geniessen wollt. Um den Regen zu entfliehen, zieht ins Landesinnere oder in den Südosten.

Nordindien im August

Auch wenn es in Delhi, Agra, Varanasi und Rajasthan im August regnet, sind die Regenfälle meist nicht so stark wie im Süden. Die Schauer halten nicht so lange an, aber die Temperaturen kühlen angenehm ab und die Umgebung ist sehr grün. Außerdem gibt es Preisnachlässe und weniger Touristenscharen. Der August kann daher im Prinzip ein sehr schöner Monat sein, um nach Nordindien zu reisen.

Regen über dem Lakepalace in Udaipur, Rajasthan. Credit: McKay Savage

In den unteren Himalayas, wie zum Beispiel Himachal Pradesh, Uttrakhand, Sikkim und Darjeeling, gibt es dafür viel Regen im August. Manchmal kann es auch zu Sturzregen und Erdrutschen kommen. Das passiert aber nicht jedes Jahr. Ihr könnt also durchaus eine Reise in diese Regionen planen, wenn ihr darauf vorbereitet seid, dass es blockierte Straßen oder Wanderrouten geben kann. Informiert euch vor eurer Reise, um sicher zu gehen, dass es keine größere Gefahren gibt.

Noch nördlicher, in Ladakh und Kashmir, herrscht im August die beste Reisezeit Indien. Dort regnet es garnicht, sondern ist angenehm warm und trocken. Hier könnt ihr atemberaubende Berglandschaften oberhalb der Baumgrenze und buddhistische sowie andere kulturelle Sehenswürdigkeiten erleben. Aber beachtet, dass eine Reise hierhin nicht in jedes Budget passt. Es gibt keine öffentlichen Verkehrsmittel und Fahrer- und Wagenservice sind teurer als im Rest des Landes. Auch die Anreise ist teurer: Ihr könnt entweder fliegen (Delhi – Leh oder Delhi – Srinagar) oder einen zweitätige Roadtrip von Manali unternehmen. Hier findet ihr eine Beispielreise für diese Region im Norden. 

Beste Reisezeit Indien Ladakh bleibt trocken im August und bietet tolle Ausblicke und Natur. Aber das Reisen hier ist nicht ganz billig!

Was im Allgemeinen jeweils für die einzelnen Regionen Nord- und Südindiens spricht, könnt ihr auch in diesem Blogeintrag nachlesen.

Was ist für eine Reise nach Indien im August zu beachten?

Auf jeden Fall solltet ihr mental und körperlich auf den Regen eingestellt sein. Oftmals seht ihr Tage- oder Wochen lang die Sonne nicht und es ist immer grau. In den Städten sind die Straßen oftmals überflutet. Es kann auch passieren, dass es zu Sturzregen kommt und ihr eure Tagespläne ändern und den Tag im Hotel verbringen müsst. Packt also einen guten Schirm, eine dünne, aber effektive Regenjacke, sowie Gummi-Sandalen oder -Stiefel ein. Flip Flops sind eine schlechte Idee, da damit das ganze Wasser an die Hinterbeine spritzt.

Sobald ihr aber die Großstädte hinter euch lasst und kleine Orte in der Natur und auf dem Land besucht, wisst ihr die Regenzeit mehr zu schätzen. Grüne Flora, auflebende reiche Fauna und geschäftige Landwirtschaft auf den weiten Feldern. Wenn man richtiges Tropen-Feeling erleben und ein totaler Natur-Freak ist, ist Indien im August genau das Richtige. Leider sind jedoch die meisten Nationalparks (vor allem in Nordindien) von Juni bis Oktober geschlossen. Aber es gibt genug Reservate im Süden Indiens oder andere Wanderwege, die einen Einblicke in die Natur bieten.

Außerdem kann es sein, dass Hotels und Hostels weniger voll oder sogar teilweise ganz geschlossen sind. Wer also Ruhe und Alleinsein sucht, findet Indien im August sicher spannend. Wer allerdings social life und Party sucht, sollte eventuell später im Jahr kommen.

Wenn wir euch eine Reise im Sommer nach Indien schmackhaft gemacht haben oder ihr mehr über die Reisemöglichkeiten zu dieser Zeit wissen wollt, dann lest mehr über unsere Beratung-, Planungs- und Buchungsservice hier oder kontaktiert uns direkt. Egal ob ihr die beste Reisezeit Indien auswählt oder in einer Nebensaison reisen möchtet, wir machen alles möglich!

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von ‘India Someday’ zur Wirklichkeit machen. Viel Spaß beim Stöbern!