Ladakh Reise – Auf abenteuerlichen Pfaden durch den hohen Norden Indiens

Planst du nach Leh und Ladakh zu reisen? Als beste Reisezeit eignet sich Juni bis Mitte September. Ja, leider ist dies ein sehr enges Reisefenster. Allerdings machen es das unwegsame Gelände und raue Wetter schwierig, die Region das ganze Jahr hindurch zu bereisen. Ladakh scheint einem Märchen entsprungen zu sein. Es ist ein Ort von violetten Bergen, jede Wegbiegung legt den Blick auf etwas Neues frei. Weiße Chortens (kleine Stupas, die von Einheimischen gebaut wurden) liegen verstreut wie Punkte in der Landschaft. Azurblaue Seen und Wüsten werden von schroffen Bergen umrahmt. Nicht zu vergessen sind dabei die lächelnden und freundlichen Ladakhis. Eine Reise mit überwältigenden Erlebnissen steht dir bevor!

Hier haben wir dir die wichtigsten Infos zusammengefasst, die du vor deiner Ladakh Reise wissen musst.

Ladakh Reise Leh ist natürlich idyllisch gelegen zwischen hohen Bergen

PLANT EURE REISE

Anreise für deine Ladakh Reise

Mit dem Flugzeug kannst du von allen großen indischen Städten direkt nach Leh fliegen. Die meisten Flüge machen einen Zwischenhalt in Delhi. Allerdings gibt es Direktflüge von Mumbai aus. Beachte, dass du nicht mit dem Zug nach Leh reisen kannst. Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Delhi, Chandigarh und Jammu.

Die beste Möglichkeit nach Leh zu reisen, ist sicherlich das Auto, da dies dir Zeit gibt, dich an den Höhenunterschied zu gewöhnen. Du kannst entweder über Srinagar oder Manali fahren. Die Route über Srinagar ist etwas leichter zu bewältigen und die Straßen sind besser ausgebaut als die von Manali kommend. Viele Reisende entscheiden sich auch für ein Motorrad und fahren von Manali aus nach Leh. Bedenke bei der Reiseplanung, dass es eine lange Reise ist und du ein bis zwei mal übernachten musst. Wenn du die Manali-Leh-Fernstraße nimmst, ist dein letzter Halt vor Leh wahrscheinlich Keylong (Lahaul Tal), während es sich bei der Route durch Kashmir anbietet, in Kargil zu übernachten.

Die Manali-Leh-Fernstraße wird besonders malerisch sobald du den Baralacha Pass mit seinen schneebedeckten Gipfeln erreichst sowie um Sarchu. An dieser Stelle beginnt Ladakh.

ladakh reise Malerischer geht es nicht – Ladakh ist wie aus einem Märchen

 

PLANT EURE REISE

Sehenswertes in und um Leh herum

Die meisten Touristen entschieden sich für Übernachtungsmöglichkeiten in der ‚Changspa-Straße’. Gegenüber des ‚Otsal Guest Houses’, dem ältesten Hotel Lehs, schlängelt sich ein befestigter Pfad den Fluss entlang bis zu einem kleinen Teich. Die Gästehäuser der Upper und Lower Changspa sind etwas teurer, wobei die Umgebung beschaulicher ist. Auf jeden Fall kannst du mehrere Tage in Leh verbringen und die Stadt sowie ihre Umgebung auskundschaften. Denn es ist ratsam Leh als deinen jeweiligen Ausgangsort zu betrachten. Und jedes Mal, wenn du von einer längeren Tour zurück kommst, kannst du die Stadt ein Stück weiter erkunden. Gleichzeitig ermöglicht dir dies, dass du zwischen den Reisen etwas Luft holen und dich ausruhen kannst, ohne das Gefühl zu haben zum Stillstand gekommen zu sein.

Sowohl das Alchi (Lehs ältestes Kloster) als auch das Tsemu Kloster sind die zwei schönsten Gompas in der näheren Umgebung, der Leh Palace und die Shanti Stupa liegen nur wenige Schritte entfernt. Des Weiteren gibt es ein Rock Museum (Steinmuseum) und täglich um 18 Uhr wird ein Film für Touristen am Hauptmarkt ausgestrahlt. Schau ihn dir an um herauszufinden, was es mit dieser Region noch auf sich hat.

ladak reise, leh Der Stadtpalast von Leh tront erhaben über der Stadt

PLANT EURE REISE

Besuche Tsokar und Tso Moriri auf deiner Ladakh Reis

Wenn du die Straße zurück nach Manali einschlägst, triffst du bei Upshi auf eine Abzweigung zum Tso Moriri. Dieser See ist, verglichen mit dem Pangong Tso, einer der weniger bekannten in Ladakh, bietet jedoch einen Anblick unvergleichbarer Schönheit und ist weniger kommerziell bzw. touristisch. Auf dem Weg zum Tso Moriri passierst du den dritthöchsten Pass in Ladakh, den Thanglang La und erreichst einen See ohne jegliche Besiedlung. Lass dich nicht, wie es vielen passiert, in die Irre führen! Dieser See, Tsokar genannt, ist lediglich eine schöne Vorschau! In der Nähe von Tso Moriri, ca. 3-4 km in den Bergen liegend, befindet sich Korzok. Korzok kann nur über eine kleine Straße erreicht werden, die lediglich mit dem Motorrad oder zu Fuss zu bezwingen ist. Hier ziehen Stammesnomaden mit ihren Pashmina-Ziegen und Yaks von einem grünen Flecken zum nächsten um Futter für ihre Tiere zu suchen. Besuche Korzok, nachdem du dich am Tso Moriri niedergelassen hast. Die Nomaden werden dich warmherzig willkommen heißen und ihren Yak-Käse mit dir teilen.

tso moriri Mit etwas Glück kannst du die Spiegelung der Berge im See sehen und so diese Schönheit doppelt genießen

PLANT EURE REISE

Besuche den Pangong Tso in Ladak

Zahlreiche Filme haben diesen See berühmt und damit gleichzeitig sehr touristisch gemacht (vor allem der Blockbuster ‚3 Idiots’ von Amir Khan). Dennoch lohnt sich ein Besuch allemal. Pangong Tso ist riesengroß und liegt zu einem Teil in Indien und zum anderen in China. Verglichen mit Tso Moriri liegt er etwas höher und die Route führt den Besucher über Ladakhs zweithöchste Passstraße.

In der Nähe des Sees in der Ortschaft Spangmik befindet sich ein Homestay, das vier Generationen umspannt – das älteste Geschwisterpaar kann schon auf mehr als 80 Jahre Leben zurückblicken. Die Familienmitglieder waren lediglich ein paar Mal in Leh, ansonsten verbringen sie ihr gesamtes Leben am Pangong Tso. Während der Sommermonate steigen sie zu Fuß in die Berge hinauf um Holz und andere Vorräte zu sammeln. Diese bewahren sie in einem Loch unter der Erde für den Winter auf, wenn die Passstraße unpassierbar wird und nichts um den Pangong Tso herum erreicht werden kann. Das Homestay hat eine Solar-Anlage, die an sonnigen Tagen warmes Wasser spendet.

see in ladakh Der strahlend blaue See bildet einen wunderschönen Kontrast zu den umliegenden Bergen

PLANT EURE REISE

Das Nubra Tal

Nördlich von Leh, auf der Straße nach Pakistan, liegt das Nubra Tal. Auf dem Weg dorthin passierst du den weltweit höchstgelegenen, befahrbaren Pass, den Khardung La mit seinen 5359 m ü. M. (nur der Marsimik La ist 30 m höher, aber nicht befahrbar)

Ladakh Reise Das Nubra Tal mit seinen zweihöckrigen Kamelen

Die Ortschaft Turtuk kann leider nur von indischen Touristen besucht werden. Das Dorf, das die Gräuel des Krieges erlebt hat, beheimatet das Volk der Baltis. Seine Menschen sind mit ihren wohlgeformten Gesichtszügen, heller Haut und faszinierenden Augen der Inbegriff kaschmirischer Schönheit. Sie sprechen einen Dialekt, der vom Urdu herrührt – du wirst zum Beispiel die Begrüßungsform ‘Salaam Walekum’ hören im Gegensatz zu dem gewöhnlichen ladakhischen ‘Jhuley!’.

Die Straßen werden von üppigen und voll mit Aprikosen hängenden Bäumen gesäumt – du kannst sie einfach ernten und ohne Unterlass genießen. Der Fluss lädt zum baden ein und die Einheimischen sind immer für ein Schwätzchen zu haben. Kurzum, die Kultur im Nubra Tal verrät keine Spuren des Blutvergießens, das es ertragen musste.

Die Gehöfte (mit Homestays) schmiegen sich auf einer Hochebene zwischen die Berge, die jeden Winter vollständig von Eis bedeck werden. Etwas den Hügel hinauf befindet sich ein Teil des Dorfes, der ‚natürlicher Kühlschrank’ genannt wird. Hier haben die Einheimischen Stein-Zellen gebaut, in denen Vorräte gelagert werden. Sobald der Winter eintritt, gefrieren die Zellen zu Eis und konservieren die Lebensmittel auf eine natürliche Art und Weise! Des Weiteren kannst du ca. 4 km den Fluss hinauf einen Wasserfall bestaunen und auch die Gompa ist durch einen kurzen Spaziergang erreichbar. Außerdem findest du in und um Turtuk herum einige Moscheen.

Die zwei Hauptstopps auf dem Weg nach Turtuk sind Diskit – eine ziemlich große Ansiedlung mit einem sehr alten Kloster in der Nähe – und Hunder, das für seine Sanddünen bekannt ist. Ein besonderer Halt unterwegs ist außerdem der Veerta Dosa Stall bei Hunder: Authentisches südindisches Essen hoch im Norden, der indischen Armee sei gedankt! Ein Abstecher von Diskit bringt dich schließlich nach Panamik mit seinen heißen Quellen. Die Menschen des Nubra Tales sind wohl die freundlichsten, auf die du jemals treffen wirst.

Ladakh Reise Das malerische Dorf Turtuk 

PLANT EURE REISE

Der Magnetic Hill Mythos

Angenommen, du lässt dein Auto am Magnetic Hill im Leerlauf fahren, so erscheint es, als ob es nach oben rollen würde. Jedoch hat dieses Phänomen nichts mit magnetischen Feldern zu tun, sondern ist lediglich eine optische Täuschung – ganz ähnlich wie das illusionistische Raum-Experiment, in dem die Schräge des Bodens und der Decke so gestaltet sind, dass selbst ein kleiner Mensch an einem bestimmten Punkt des Raumes groß erscheint. Eine ganz ähnliche Gravitationsillusion taucht am Horizont des Magnetic Hill auf, ca. 30 km von Leh entfernt in Richtung Kargil.

ladakh reise Auch ohne diesen aufregenden Mythos ist der Magnetic Hill allemal einen Besuch wert (Credit: Siddharta Choksi -Flickr)

PLANT EURE REISE

Weitere eindrucksvolle Dinge, die du auf einer Ladakh Reise erleben kannst

Der einwöchige Raftingtrek im Fluss Zanskar (im Zanskar Tal) ist ein unvergessliches Erlebnis für all jene, die den Mut dazu aufbringen und fit genug sind. Die Raid De Himalaya ist eine gewaltige Zusammenkunft von Autofahrern, die jedes Jahr durch Leh Ladakh fahren. Sowohl das Asian Astronomical  Observatory als auch Lamayuru zwischen Leh und Kargil solltest du während deiner Reise besuchen. Lamayuru, im Gegensatz zu Alchi, wird von vielen als das älteste Kloster der Region bezeichnet. Hier kannst du außerdem auf die Straße nach Prikiti La einbiegen, dem Pass, der das Tor ins Zanskar Tal bildet.

Zanskar Tal Das Zanskar Tal zeigt euch auf beeindruckende Weise wie klein wir Menschen vor der Natur sein können (Credit: Chetan Karkhanis)

Na, Lust auf eine Ladakh Reise? Du kannst jederzeit auf uns zählen, um deine Reise in Indien zu planen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ein bisschen über uns

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von &#......

LEST MEHR ÜBER UNS