Gesetze, die man auf einer Reise nach Indien kennen sollte

Sicherlich habt ihr auch schon viele Gerüchte über indische Bräuche und Gesetze gehört. Kann euch die Hand fürs Stehlen abgehackt werden? Nein! Könnt ihr für eine kurze Umarmung auf der Straße verhaftet werden? Leider ja. Aber keine Sorge, wir haben hier die wichtigsten Gesetze zusammengefasst, die ihr auf einer Reise nach Indien kennen solltet.

Zudem kann es hilfreich sein, sich mit den rechtlichen Begriffen auszukennen, damit ihr nicht völlig ratlos dasteht, wenn irgendetwas passiert. Es hilft euch außerdem zu wissen, ob ihr wirklich schuldig seid oder nur von korrupten Behörden belästigt werdet.

Leider seid ihr als Reisende ein leichtes Ziel für die Polizei oder Einheimische, die einen Vorteil aus euch ziehen wollen. Daher ist es wichtig, eure Rechte zu kennen.

Reise nach indien, indien legal Kennt eure Rechte und die gesetzlichen Bestimmungen in Indien! (Credit: Fathromi Ramdlon – Unsplash)

Rechte von Frauen

  • Frauen dürfen nur von weiblichen Polizeibeamtinnen zur Polizeistation gebracht werden. Wenn keine Polizistin anwesend ist, geht nicht mit den Beamten mit!
  • Männliche Polizeibeamten dürfen Frauen nicht zwingen auf die Station mitzukommen. Zudem können Frauen es verweigern zwischen 6 Uhr abends und 6 Uhr morgens auf die Polizeiwache zu gehen. Wenn ein ernstes Verbrechen untersucht wird, so muss eine schriftliche Genehmigung vom Richter vorliegen, der es männlichen Polizisten gestattet, die Frau mitzunehmen.
  • Frauen können Beschwerden per Mail einreichen an ncw@nic.in, der nationalen Kommission für Frauen
  • Richtlinien der Polizei in Delhi erlauben es Frauen Beschwerden per Mail oder Post   einzureichen, wenn sie nicht auf die Polizeistation gehen können oder wollen. Sucht dafür im Internet die Kontaktdetails der lokalen Polizeiwache raus

Für Frauen, die alleine eine Reise nach Indien machen, haben wir hier weitere Tipps zusammengestellt.

polizistinnen indien Nur weibliche Polizistinnen dürfen Frauen mit auf die Wache nehmen (Credit: BodyWorn by Utility)

Verhaltensregeln im öffentlichen Raum

Öffentliches Zeigen von Zuneigung

Das Problem mit dem indischen Gesetz sind die teilweise vagen Formulierungen, die der Polizei einigen Spielraum zur Auslegung geben. Während ihr bei einer Reise nach Indien in den Städten Pärchen findet werdet, die sich unter einem Schal küssen, sind ländliche Gegenden konservativer. Hier kann es schon als unsittlich gelten Händchen zu halten oder sich einen Kuss auf die Wange zu geben.

Schaut euch erst um und versucht die Lage anhand der Einheimischen einzuschätzen. Wenn ihr doch von einem Polizeibeamten angehalten werdet, entschuldigt euch und gebt euch unterwürfig. So komisch das auch klingen mag, in Indien kommt man mit unhöflichen Antworten und Überheblichkeit nicht so leicht davon, wie bei uns.

Nacktheit ist an allen Orten verboten, besonders an den Stränden Südindiens, da sich hier viele religiöse Stätten finden. Bikinis könnt ihr nur an bestimmten Stränden tragen, in Goa und Gokarna.

Wollt ihr zu zweit eine Reise nach Indien machen? Dann lest hier über das Reisen als Paar in Indien mit den besten Tipps und romantischen Zielen. 

Mumbai Paar In großen Städten wie Mumbai, ist Händchen halten kein Problem

Erregen öffentlichen Ärgernisses

Section 268 definiert öffentliches Ärgernis als illegale Handlung, die Verletzungen, Gefahren oder Störung für die Öffentlichkeit oder die Menschen im Allgemeinen hervorruft. Beachtet hier, dass der Begriff Störung sehr weit gefasst interpretiert werden kann. Vermeidet daher Anwohner mit Lärm, Trunkenheit oder Vandalismus zu stören. Sexuelle Belästigung steht laut Gesetz unter Strafe.

Aufnahmen

Natürlich wollt ihr eine Menge Fotos und Videos machen, um Freunden und Familie zu Hause anschaulich von den Abenteuern eurer Reise nach Indien berichten zu können. Achtet aber darauf, euch in sensiblen Regionen rücksichtsvoll zu verhalten. Auf Militär- und Regierungsgeländen, überfüllten Flughäfen und Bahnhöfen wird immer nach potentiellen Sicherheitsgefährdern Ausschau gehalten. Ihr wollt ja nicht mit einem verwechselt werden, seht daher von Fotos ab und lasst eure Feldstecher in der Tasche.

keine Fotografie Schaut überall nach Zeichen, die das Fotografieren verbieten – vor allem auch in Tempeln oder anderen spirituellen Stätten (Credit: Herbert Aust)

Konsum von Substanzen

Alkohol

Das legale Alter für den Konsum von Alkohol ist in jedem Bundesstaat verschieden, reicht aber von 18 bis 25. Informiert euch also über die Bestimmungen in den Regionen, die ihr auf eurer Reise nach Indien besuchen werdet. Wie auch bei uns wird zwischen mildem Alkohol (Bier und Wein) und hartem Alkohol (Spirituosen) unterschieden.

Vermeidet es, Alkohol in lokalen Shops zu kaufen, die nicht vom Hotel oder eurem Guide geprüft sind, und wie schon oben erwähnt natürlich öffentliche Trunkenheit.

Wenn eine Wahl ansteht, dann kann es sein, dass Alkohol für ein paar Tage verboten ist, genauso an religiösen oder politischen Feiertagen. Diese heißen dann “dry days”. Manche Bundesstaaten sind das ganze Jahr über “dry states”. Hier braucht ihr eine Genehmigung, um Alkohol zu kaufen, bei euch zu tragen oder zu konsumieren. Zudem ist es oft verboten Alkohol von einem in den anderen Bundesstaat mitzunehmen, da die Gesetze sich in den Staaten unterscheiden. Hier kann es zu Durchsuchungen kommen.

reise nach indien, alkoholkonsum Ihr werdet feststellen, die Regelungen zum Alkoholkonsum variieren in den verschiedenen Bundesstaaten

Drogen

Drogen sind illegal in Indien. Zigaretten und Kautabak bekommt ihr jedoch an jeder Ecke und diese Drogen sind kaum mit einem sozialen Stigma belastet. Für alles andere allerdings sind die Gesetze sehr streng! Für den Besitz einer noch so kleinen Menge, die nur zum persönlichen Gebrauch dient, gibt es eine Mindeststrafe von 6 Monaten Gefängnis. Für größere Mengen, die zum Verkauf reichen, drohen Strafen von 10 Jahren Gefängnis. Bereits Verurteilte müssen mit einer Strafe von mindestens 10 Jahren rechnen.

Rindfleisch

Ihr werdet euch wundern, dass Rindfleisch es auf diese List geschafft hat, aber es gibt in der Tat einiges zu beachten!

2015 haben einige Bundesstaaten ein striktes Verbot von Export, Import und Verkauf von Rindfleisch und Rindfleischprodukten verhängt. Dieses Gesetz folgt dem Verbot der Schlachtung von Kühen. Absichtliche Tötung oder Verstümmelung einer Kuh kann zu 5 Jahren im Gefängnis führen. Seid also vorsichtig beim Fahren!

reise nach indien, kuh Verzichtet auf der Reise nach Indien am besten ganz auf Rindfleisch – sicher ist sicher!

Schmuggel

Der Transport und Besitz von Schusswaffen, Antiquitäten, elektronischer Ausrüstung, lokaler Währung, Elfenbein, Gold und pornografischem Material unterliegen Regelungen der Regierung. Reisenden ist es nicht erlaubt indische Rupien ein- oder auszuführen, während es für indische Staatsbürger ein gewisses Limit gibt. Für mehr Informationen darüber, schaut hier: India’s Central Board of Excise and Customs.

Antiquitäten müssen bei der lokalen Polizei registriert werden zusammen mit einem Foto jedes Stücks. Auch Satellitentelefone sind illegal.

rupien in indien Auch wenn die bunten Rupienscheine noch so schön aussehen, lasst sie in Indien!

 

Identifikation

Tragt euren Pass die ganze Zeit bei euch, ihr braucht ihn um in Hotels oder Flughäfen einzuchecken. Wenn ihr mutig genug seid, euch in den indischen Verkehr zu wagen, dann braucht ihr einen internationalen Führerschein. Auf dem Motorrad gilt Helmpflicht.

pass Tragt den Pass bei euch – oder zumindest eine Kopie des Passes und des Visums (Credit: Antigone gone)

Prozesse in Indien sind langwierig und schwierig. Vermeidet daher jeden Kontakt mit dem Gesetz. Wenn ihr einmal wegen eines schweren Verbrechens verurteilt seid, dann kann es sein, dass ihr Jahre im Gefängnis auf euren Prozess warten müsst. Auch das Konsulat kann manchmal nichts gegen die indische Bürokratie ausrichten.

Vergesst auch nicht, dass es in Indien noch immer die Todesstrafe gibt aber nur “for the rarest of rare cases” (in seltensten Ausnahmefällen) – ein weiterer Beweis für die vagen Formulierungen im indischen Gesetz.

Wir wollen euch nicht verunsichern, eine Reise nach Indien anzutreten. Ihr werdet wahrscheinlich nicht mit dem Gesetz in Kontakt kommen. Aber so kennt ihr wenigstens eure Rechte – just in case! 

Wenn ihr euch nun perfekt auf die Reise nach Indien vorbereitet fühlt und gleich mit der Planung loslegen wollt, dann schreibt uns und wir helfen euch gerne einen unvergesslichen Trip zu planen! 

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von ‘India Someday’ zur Wirklichkeit machen. Viel Spaß beim Stöbern!