Hausboot in den Backwaters von Kerala

Wenn Kerala in Südindien auf eurer Reiseliste steht, dann kommt bei den meisten Reisenden früher oder später die Frage nach einem Hausboot in den Backwaters von Kerala auf. In diesem Blog klären wir euch über die Vor- und Nachteile eines Hausbootes auf, geben einen Überblick über die Preise und zeigen euch zudem diverse Alternativen!

Backwaters of South India Hausboot in Alleppey.

PLANT EURE REISE

Was sind die Backwaters und was ist ein Hausboot?

Die Backwaters in Südindien sind ein einzigartiges Wasserstraßennetz mit 29 Seen und Lagunen, 44 Flüssen und 1500 Kilometer langen Kanälen und Wasserstraßen. Die Backwaters sind das Zuhause unzähliger Tier- und Pflanzenarten und ein absolutes Highlight jeder Südindienreise.

Bekannt sind die Backwaters vor allem auch für ihre motorisierten Hausboote, auf welchen man über das Wassern schippern kann. Die heutigen Hausboote in den Backwaters von Kerala sind eine moderne Version der ursprünglichen Boote, die sogenannten Kettuvallams. Die Boote wurden früher dazu verwendet, um Gewürze, Reis und andere Lebensmittel in den Backwaters zu transportieren. In der lokalen Sprache bedeutet Kettu nähen oder schnüren und Vallam heisst Boot. Das Wort bezieht sich auf die traditionelle Bauart, welche die Boote so einzigartig macht. Die Boote werden auch heute noch aus Aanjiils-Holz und Bambus gebaut. Für den Bau wird zudem kein einziger Nagel verwendet, sondern die Balken werden mit Kokos oder Palmfasern verbunden.

Backwaters Kerala, Hausboot Kerala Die traditionelle Bauart der Kettuvallams. Credit: globetrottergirls

PLANT EURE REISE

Strenge Regeln für Hausboote in den Backwaters

In den letzten Jahren hat sich mit dem zunehmenden Tourismus auch die Anzahl der Hausboote und damit verbundene Probleme erhöht. So wurde die Anzahl der Boote mittlerweile begrenzt und es wird nur noch ein neues Hausboot zugelassen, wenn ein altes ausrangiert wird. Auch haben sich die Regeln verschärft, wo ein Hausboot durchfahren darf und wo man anlegen kann. Durch die verschärften Regeln und Einschränkungen versucht man die zunehmende Umweltverschmutzung, welche durch die motorisierten Boote entsteht, einzudämmen und die Tier- und Pflanzenwelt zu schützen.

Hier haben wir zudem 5 weitere Tipps für euren Keralaurlaub für euch zusammengestellt!

Kerala Backwaters Die Anzahl Hausboote ist in den letzten Jahren gestiegen und mittlerweile begrenzt.

PLANT EURE REISE

Gründe für ein Hausboot

Verschiedene Gründe sprechen für ein Hausboot in den Backwaters von Kerala. Am wichtigsten ist jedoch eure An- und Abreise, wie viele Reisende ihr seid und was ihr unternehmen möchtet.

Ein Aufenthalt auf einem Hausboot dauert zirka 21 Stunden, mit einem Check-in um 12 Uhr mittags und einem Checkout zwischen 9 und 10 Uhr morgens. Wenn ihr also spät anreist oder früh wieder abreisen müsst, dann lohnt sich ein Hausboot nicht, da ihr zu viel Zeit verlieren würdet.

Einmal auf dem Hausboot angekommen, fahrt ihr ungefähr drei Stunden in den Kanälen und Seen umher, bis ihr dann an einem See oder einer kleinen Insel andockt.  Angedockt verbringt ihr auch eure Nacht.

An Bord befindet sich immer ein Bootsmann und eine Person, welche sich um eurer Wohl kümmert. Kaum setzt ihr einen Fuß auf das Boot, werdet ihr mit leckerem Essen aus Südindien verwöhnt. Frischer Fisch, Früchte und authentische Spezialitäten werden während eures ganzen Aufenthalts serviert.

Auf dem Boot gibt es immer einen Platz zum liegen und entspannen, wo ihr die Backwaters in aller Ruhe genießen könnt. Oftmals dockt man auch an einer Insel an, welche man dann zu Fuß erkunden kann, wenn man möchte.

Grundsätzlich ist ein Hausboot ein sehr entspanntes Erlebnis, jedoch sieht man nicht viel vom Leben in den Backwaters. Auch ist mittlerweile beschränkt, wo die Hausboote herumfahren dürfen, sodass die Hausboote meistens nur auf den großen Seen und Kanälen herumschippern.

Klassische Hausboote haben ein Schlafzimmer für 2 Personen, aber es gibt auch Boote mit 2 oder 3 Doppelzimmern. Bedenkt jedoch: je größer das Boot ist, desto weniger Kanäle und Seen kann es aufgrund seiner Größe befahren. Mit einem klassischen Hausboot für 2 Personen müsst ihr mit Kosten von mindestens 200 Euro für eine Nacht rechnen. Natürlich sind nach oben keine Grenzen gesetzt. So gibt es Hausboote mit einer Dachterrasse oder sogar Whirlpools.

Ihr reist von Mumbai nach Kerala? Wir zeigen euch die verschiedenen Reiserouten auf!

Kerala Backwaters Die Hausboote gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Kerala Backwaters Entspannt auf einem Hausboot in Kerala!

PLANT EURE REISE

Gründe gegen ein Hausboot

Wie schon erwähnt sind Hausboote eingeschränkt, wo sie hinfahren und anlegen dürfen. Somit könnt ihr nicht tief in die Backwaters hineinfahren und die Natur erleben, wie zum Beispiel mit einem Kanu. Auch werdet ihr die Natur und Tierwelt sowie die Kultur der Menschen nicht so nah erleben, wie zum Beispiel mit einer Unterkunft an Land. Auf einem Hausboot habt ihr zwar eine unvergessliche Zeit, jedoch ist diese auch ein wenig isoliert.

Auch empfehlen wir Alleinreisenden grundsätzlich kein Hausboot, da es zwar ein entspanntes Erlebnis ist, ihr euch aber alleine schnell langweilen könnt. Am besten eignen sich Hausboote für 2 bis maximal 4 Personen.

Ein weiterer Aspekt, den man beachten muss, ist die Umwelt. Die Boote sind motorisiert, brauchen daher Treibstoff und produzieren Abgase. So leidet das Ökosystem der Backwaters unter den Booten, dem Lärm und der Wasserverschmutzung.

Südindien Die Backwaters sind das zuhause von tausenden von Menschen.

PLANT EURE REISE

Alternativen

In den Backwaters in Kerala gibt es viele gute Alternativen zu den Hausbooten. Hier findet ihr sehr viele schöne Unterkünfte und auch einige der besten Homestays Indiens. In einem Homestay nehmt  ihr Teil am Leben der Bewohner, esst authentisches Essen und unterstützt die lokale Bevölkerung nachhaltig. Auch seht ihr in einer Unterkunft mehr von der Umgebung, könnt euch zu Fuß frei bewegen oder Fahrräder mieten und entlang der Backwaters kleine Ausflüge machen.

Einige Unterkünfte befinden sich inmitten der Backwaters auf einer eigenen Insel, wie zum Beispiel das wunderschöne Riverdale. Von eurer Unterkunft aus könnt ihr natürlich auch Ausflüge auf dem Wasser machen und ein Kanu mieten, mit welchem ihr auch in enge Kanäle fahren könnt. Somit erlebt ihr die Natur hautnah. Weitere Alternativen sind eine Bootsfahrt mit einem kleineren nicht motorisierten Kettuvallam, mit Ruderbooten oder der öffentlichen Fähre.

Backwaters kerala Erlebt die Backwaters und ihre Bevölkerung. Credit: Willem de Lange

 

Homestay Riverdale Das wunderschöne Homestay Riverdale. Credit: Riverdale.

Wir hoffen natürlich, dass wir euch bei der Entscheidung für oder gegen ein Hausboot in den Backwaters von Kerala helfen konnten! Egal ob ihr euch für oder gegen ein Hausboot entscheidet, wir planen eure Reise für euch, individuell und unverbindlich!

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ein bisschen über uns

Wir bei India Someday lieben es Menschen für das Reiseland Indien zu begeistern. Unser Deutsch-Indisches Team hat den Subkontinent bereits mehrmals von Norden nach Süden und Westen nach Osten bereist und teilt mit Leidenschaft Tips und Erfahrungen. Wir helfen bei der Auswahl der Reiseziele, Route und Reisezeit und können somit hoffentlich auch euren Traum von &#......

LEST MEHR ÜBER UNS