Tom und Amy’s Reise durch Südindien

Route

Tom und Amy waren vorher noch nie in Indien und wollten auf ihrer ersten Reise Südindien entdecken. Tamil Nadu im Osten ist reich an kulturellen und spirituellen Erlebnissen, während Kerala faszinierende und abwechslungsreiche Landschaften und Natur zu bieten hat.

Tom und Amy wollten vor allem Pondicherry besichtigen, eine ehemalige französische Kolonialstadt mit ganz viel Charme, die an der Ostküste, 2.5h von der Hauptstadt des Staates Chennai entfernt liegt. Außerdem haben wir die Orte Tanjore und Madurai mit Ihren aufregenden bunten Tempeln und faszinierenden Zeremonien vorgeschlagen.

Zusätzlich stand die satt grüne Region Munnar, die für ihre unendlich weiten Teeplantagen und tollen Aussichten bekannt ist, sowie der kleine Ort Kumarakaom in den Backwaters und die holländische Kolonialstadt Fort Kochi auf dem Program.

Amy gab uns nach Ihrer Reise folgendes Feedback:“Mit India Someday zusammenzuarbeiten bedeutet einen perfekt ausgearbeiteten Plan vor der Reise zu erhalten, aber in vor Ort unabhängig und frei zu reisen und vor allem dabei keine einzige Sekunde zu verschwenden!“

Ideal für

  • Culture
  • History & Architecture
  • Nature
  • Relaxation

Beste Zeit

  • Jan
  • Feb
  • Mar
  • Apr
  • May
  • June
  • July
  • Aug
  • Sept
  • Oct
  • Nov
  • Dec

Ungefährer Preis

Backpacker USD 390 | EUR 350 Per Person

Budget USD 630 | EUR 590 Per Person

Comfort USD 1170 | EUR 1070 Per Person

Luxury USD 2050 | EUR 1880 Per Person

The above are approximate rates and would depend on the number of travelers. In addition a * 4.5% Government Service Tax is applicable on your trip billing.

Route

  • Day 1 - 2
    Chennai

    Chennai ist eine Metropole wie im Bilderbuch – starker Verkehr, Menschenmassen und Chaos. Allerdings hat diese Stadt mehr zu bieten, als der erste Blick vermuten lässt. Vor allem die kulinarischen Highlights wie Dosas (pancakes aus Reismehl) und Idlis (gedämpfte Reiskuchen) sind unverwechselbar in dieser Stadt. Genauso einzigartig sind die Filme aus der 'Tollywood' Filmindustrie also gehen Sie in eines der vielen Kinos und bewundern Sie die Leiden der schnurbärtigen Hauptdarsteller und die im Wind wehenden haare der wunderschönen begehrten Hauptdarstellerinnen.

    Raintree
    Day 2 - 4
    Pondicherry

    Pondicherry ist ein einzigartiges Stadterlebnis in Indien, da es keinen anderen Ort in Indien gibt, der so sehr von französischen Kolonialmächten beeinflusst wurde. Noch heute fühlt man sich in eine französische Küstenstadt am Ende des 19. Jahrhunderts versetzt, vor allem im Viertel in der Nähe des Küstenstreifens. Die restliche Stadt hat sich komplett an den südindischen Alltag angepasst und beeindruckt mit bunten Tempeln und leckeren Streetfood.

    Gratitude Heritage
    Day 4 - 6
    Tanjore

    Tanjore oder Thanjavur ist neben Madurai die wichtigste religiöse und kulturelle Stätte im Süden Indiens. Die 'Great Living Chola' Tempel innerhalb und außerhalb der Stadt sind als Unesco Weltkulturerbe eingetragen und zeigen uns, wie das Chola Reich zu den Glanzzeiten im Mittelalter ausgesehen haben könnte. Die architektonische Stilrichtung und Kunstformen, die man hier findet, findet man sogar im fernen Südostasien wieder. Die Stadt hat auch eine große intellektuelle Szene und man findet viele Antiquitäten- und Literaturgeschäfte.

    Tanjore Hi
    Day 6 - 8
    Madurai

    Madurai ist berühmt für den farbenfrohen und prächtigen Meenakshi Amman Tempel, einer der schönsten Tempel Indiens. Erbaut zur Verehrung des Gotts Shivas und seiner Frau, der Göttin Parvati, erstreckt sich der Tempel über 45 Hektar Land. Es gibt also viel zu sehen, vor allem mit den unglaublich zahlreichen Details am Außenrelief. Zählen Sie schon mal die Götter, Dämonen und andere seltsam aussehende Kreaturen!

    Heritage
    Day 8 - 10
    Munnar

    Inder wählen Munnar nicht ohne Grund oft als Urlaubsziel für die perfekten Flitterwochen. Diese Region in den Bergen bietet sattes Grün und erfrischende Natur, wohin das Auge sehen kann. In den weitläufigen Teeplantagen, die ganze Berge bedecken, wächst einer der besten Schwarztees des Landes. Man kann hier wandern, Wasserfälle besuchen, Teeproduktionen besichtigen oder einfach mal die frische Luft genießen und entspannen – natürlich mit einem ‘cup of chai’ (der Kaffee ist übrigens auch nicht schlecht).

    The Wind
    Day 10 - 12
    Kumarakaom

    Die Backwaters von Kerala sind ein weitverzweigtes Netz aus mit Wasserlilien bedeckten Seen, sich durch dichten Wald aus Palmen und Obstbäumen schlängelnden Kanälen und kleinen verschlafenen Dörfern, die weit weg von dem üblichen städtischen Chaos in Indien zu sein scheinen. Ein Labyrinth aus 900km Nebengewässern, die parallel zum Arabischen Meer verlaufen, bieten ein Paradies für Naturliebhaber. Sie können entweder eine Nacht auf einem Hausboot verbringen und die sich immer wieder verändernde Landschaft von einer Lounge im vorderen Bereich des Bootes bewundern und sich dabei in Vollpension kulinarisch verwöhnen lassen. Oder Sie übernachten in einem Homestay und lernen das Dorfleben zu Land und Wasser authentisch und entspannt kennen. Oder vielleicht beides?

    Backewaters Heritage Homestay
  • Day 12 - 14
    Fort Kochi

    Dieser kleine verschlafene Ort auf einer Inselgruppe vor den Ufern der Großstadt Ernakulum hat über die Jahrhunderte viele Kolonialmächte gesehen. Erst kamen die Portugiesen, dann die Holländer und schließlich auch die Briten. Das Interesse lag seit dem 14. Jahrhundert darin, Kochi als Hafen- und Handelsstadt zu etablieren und somit kamen Menschen aus der ganzen Welt und bauten Kirchen, Moscheen, Tempel und Synagogen, alle nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Die Kleinstadt mit geringen Verkehrsaufkommen kann am besten zu Fuß oder mit einem geliehenen Fahrrad erkundet werden.

    Delight Homestay