Festivalbesuch in Indien: Das Sula Fest

Sula Vineyards, Nasik, Maharashra Sula Vineyards, Nasik, Maharashra

Meine erste Festival-Erfahrung in Indien: Das SulaFest am 7. und  8. Februar 2015. Die Sula Vineyards sind ein indisches Weingut gelegen in Nasik, etwa 165km nordöstlich von Mumbai, im Staat Maharashtra. Wie wohl indischer Wein schmeckt und die Feierstimmung bei so einer Veranstaltung im oft so konservativen Indien ist? Ich bin dabei definitiv positiv überrascht worden.

Anreise

Nasik ist von Mumbai aus gut zu erreichen. Die preiswerteste Variante ist wohl mit dem Bus dorthin zu fahren, was etwa jeweils 5h dauert und ca. INR 500-600 pro Fahrt kostet. Eine Buchungsoption für den Bus findet ihr hier.

Am komfortabelsten allerdings ist es mit dem eigenen Auto individuell anzureisen (ihr könnt euch auch zu mehreren Personen einen Wagen mit Fahrer mieten). Unsere Fahrt dauerte ca. 3h. Der Weg von Nasik zu dem Festivalgelände war einfach zu finden, da alles ausgeschildert war. Parkplätze gab es ebenfalls genug und von dort aus war es ein schneller Fußweg von 10 Minuten.

Festival, Wein und Musik

Festivalbühne mit Konzerten und Modenschau auf dem Sula Fest 2015 Festivalbühne mit Konzerten und Modenschau auf dem SulaFest 2015

Nun zu dem Festival: Die Musik war sehr gut, die Größe perfekt, die Stimmung super und der Wein hat ebenfalls geschmeckt!

Es gab zwei Bühnen mit unterschiedlichem Programm. An der großen Bühne konnte man wie in einem Amphitheater auf mehreren Stufen oder aber einfach auf dem Rasen sitzen. Dort zu sehen gab es Acts wie Yes Sir Boss (UK), Cuban Beats All Stars (Kuba) oder Bombay Bassement (Indien).

Auf der kleinen Bühne traten im Laufe des Abends DJ’s wie zum Beispiel Raimund (Deutschland/Goa) auf, die die Zuhörer zu Klängen aus House und elektronischer Musik einheizten.

Die Atmosphäre war rundum angenehm, friedlich, mit gut gelaunten Menschen, die tanzten und Stimmung machten und insgesamt einem international sehr gemischten Publikum aus Jung und Alt.

Weinauswahl beim Sula Fest Weinauswahl beim Sula Fest

Wer nicht nur wegen der Musik oder des Weines das Festival besuchen wollte, konnte an den verschiedenen Essentständen leckere Snacks probieren oder Souvenirs, Mode und diverse Designgegenstände betrachten und kaufen.

Der Hauptsponsor des Sula Fests war Vero Moda, daher gab es zwischendurch eine Modenshow auf der großen Bühne sowie einen eigenen Shop mit Kleidungsstücken.

Tipp: Nicht verpassen solltet ihr bei einem Besuch auf dem Sula Fest die Fotokabine, wo ihr gemeinsam mit euren Freunden für Erinnerungsbilder posen könnt, die es umsonst ausgedruckt gibt.

Frisch gedrucktes Bild zum mitnehmen aus der Fotokabine beim Sula Fest Frisch gedrucktes Bild zum mitnehmen aus der Fotokabine beim SulaFest

Preise für Eintritt und Getränke/Essen sind dafür eher dem westlichen Standard angeglichen, aber auch nicht völlig ueberteuert (Tageskarte: INR 1900 online und INR 2200 vor Ort, Sa+So: INR 3000). Der Ausflug lohnt sich auch für ein ganzes Wochenende, denn die Gegend um Nasik herum ist wunderschön und gut geeignet für Wanderungen und Naturliebhaber.

Unterkünfte findet man entweder direkt bei den Sula Vineyards mit Camping Optionen oder Hotels in der Nähe oder aber etwas günstiger weiter entfernt. Zum Beispiel Anjan Hills ist eine sehr schöne Unterkunft mit großen Luxuszelten, tollem Ausblick mitten umgeben von Bergen.

Zeltunterkunft in der Nähe des Festivals: Anjan Hills Zeltunterkunft in der Nähe des Festivals: Anjan Hills

Fazit

Empfehlenswert für alle Festival-Fans, Musik- und Weinliebhaber, Modeinteressierte oder auch Familien! Die Jahreszeit ist perfekt, denn das Wetter ist angenehm warm, aber nicht zu heiß. Abends kann es sogar etwas kühler werden, da Nasik ca. 560m über dem Meeresspiegel liegt.

Auf den Geschmack gekommen: Sula Fest 2015 Auf den Geschmack gekommen: SulaFest 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *